Direkt zum Inhalt

Bezogener

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Hauptschuldner eines Schecks oder Wechsels, also derjenige, an den der unbedingte Zahlungsauftrag gerichtet ist (Adressat) und der bei Fälligkeit die Zahlung zu leisten hat.

    1. Wechsel: Wenn ein Aussteller (Trassant) einen Wechsel auf jemanden (Trassat) zieht, wird dieser zum Bezogenen. Erst wenn der Bezogene annimmt (akzeptiert), verpflichtet er sich,  an den Begünstigten bei Fälligkeit des Wechsels zu zahlen. Dieses Zahlungsversprechen heißt Akzept, der Bezogene wird zum Akzeptanten. Mit dem Akzept wird der Bezogene zum Hauptschuldner aus dem Wechsel (Art. 28, 1 WG). Bei Fälligkeit des Wechsels hat der Bezogene an den Wechselnehmer zu zahlen. Ist der Wechselaussteller selbst der Bezogene, handelt es sich um einen trassiert-eigenen Wechsel. Die Angabe des Bezogenen gehört zu den gesetzlichen Bestandteilen des Wechsels (Art. 1 WG).

    2. Scheck: Bezogene können nur Kreditinstitute sein (Art. 3 ScheckG). Sie werden in der Urkunde über dem Schecktext genannt. Bei Einlösung eines Schecks belasten Kreditinstitute das Konto des Ausstellers (Kunde).

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com