Direkt zum Inhalt

Drittwiderspruchsklage

Definition

Klage gegen die Zulässigkeit einzelner Vollstreckungsakte mit dem Zweck die Zwangsvollstreckung in das Vermögen eines Dritten zu verhindern.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Klage gegen die Zulässigkeit einzelner Vollstreckungsakte mit dem Zweck die Zwangsvollstreckung in das Vermögen eines Dritten zu verhindern (§ 771 ZPO). Drittwiderspruchsklage steht jedem zu, der ein „die Veräußerung hinderndes Recht” an einem von der Zwangsvollstreckung betroffenen Gegenstand hat.

    2. Klageberechtigt sind i.d.R. der Eigentümer, auch bei Verkauf unter Eigentumsvorbehalt (der vollstreckende Gläubiger kann aber i.d.R. den Verkäufer durch Zahlung befriedigen) und bei Sicherungsübereignung (strittig), i.Allg. auch der Inhaber anderer dinglicher Rechte sowie der unmittelbare und mittelbare Besitzer; bei Treuhand-Verhältnissen kommt es darauf an, zu wessen Vermögen der Gegenstand wirtschaftlich gehört. Wer lediglich Pfandrecht oder andere Vorzugsrechte hat, kann nicht Drittwiderspruchsklage erheben, sondern gemäß § 805 ZPO bevorzugte Befriedigung aus dem Erlös verlangen.

    3. Der Antrag ist bei Drittwiderspruchsklage darauf zu richten, die Zwangsvollstreckung in den betreffenden Gegenstand für unzulässig zu erklären. Um Anerkenntnisurteil und ggf. nachteilige Kostenentscheidung zu vermeiden, muss der Dritte den vollstreckenden Gläubiger vor Klageerhebung unter Beifügung ausreichender Nachweise zur Freigabe auffordern.

    4. Örtlich zuständig ist das Gericht, in dessen Bezirk die Zwangsvollstreckung betrieben wird; sachliche Zuständigkeit richtet sich nach dem Streitwert. Das Gericht kann bis zur Entscheidung Einstellung der Zwangsvollstreckung mit oder ohne Sicherheitsleistung anordnen.

    5. In dringenden Fällen kann auch das Vollstreckungsgericht einstweilige Einstellung der Vollstreckung anordnen (§ 769 ZPO).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Drittwiderspruchsklage Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/drittwiderspruchsklage-36098 node36098 Drittwiderspruchsklage node49194 Zwangsvollstreckung node36098->node49194 node34889 Einstellung node36098->node34889 node47613 Vollstreckungsgericht node36098->node47613 node43517 Schuldnerverzeichnis node51004 Vorpfändung node45322 Pfändung node51004->node45322 node31379 Arbeitsentgelt node31379->node45322 node45322->node36098 node45322->node49194 node37148 Klage node47030 Widerspruchsklage node47030->node36098 node47030->node37148 node52923 Verfahrensablauf einer Zwangsversteigerung node52923->node47613 node53659 Vermögensauskunft node53659->node47613 node27400 Amtsgericht node49194->node47613 node39975 Konation node39975->node34889 node39125 Mediaselektionsmodelle node39125->node34889 node43283 Offenbarungspflicht node43283->node34889 node38456 Motivation node34889->node38456 node44851 Pfändungsschutz node44851->node49194 node45305 Pfandverwertung node45305->node49194 node40503 Insolvenzmasse node40503->node49194 node47613->node43517 node47613->node27400 node50552 Taschenpfändung node50552->node45322
      Mindmap Drittwiderspruchsklage Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/drittwiderspruchsklage-36098 node36098 Drittwiderspruchsklage node49194 Zwangsvollstreckung node36098->node49194 node34889 Einstellung node36098->node34889 node47613 Vollstreckungsgericht node47613->node36098 node47030 Widerspruchsklage node47030->node36098 node45322 Pfändung node45322->node36098

      News SpringerProfessional.de

      • Was Arbeit in Europa kostet

        Für eine Arbeitsstunde zahlt die deutsche Wirtschaft durchschnittlich 34,1 Euro. Doch bei den Arbeitskosten gibt es zwischen den EU-Mitgliedstaaten deutliche Unterschiede: Es geht noch teurer – aber auch viel billiger.

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Eggert Winter
      Hessische Staatskanzlei
      Leitender Ministerialrat

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Abschlagsverfahren: Dies ist ein Verfahren, um im Rahmen der →Wertermittlung bei einer Baufinanzierung den →Bauwert eines Gebäudes feststellen zu können. Von den angemessenen Herstellungskosten (Baukosten, Baunebenkosten, Kosten für Außenanlagen) …
      Unter dem Begriff der Verwahrung wird eine Vielzahl unterschiedlicher Lebenssachverhalte zusammengefasst, denen ganz verschiedene Rechtsverhältnisse zugrunde liegen können. Der Begriff der Verwahrung erfährt keine einheitliche Verwendung. Im …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete