Direkt zum Inhalt

E-Mail-Marketing

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. BegriffE-Mail-Marketing ist eine spezifische Form des Onlinemarketings und des Direktmarketings. Informationen und Werbebotschaften werden per E-Mail gezielt an Personen oder Gruppen von Personen gesendet, die sich für den Empfang von E-Mails beim Absender registriert haben. Durch die Personalisierung der Anrede und der Inhalte wird eine direkte und persönliche Kommunikation mit dem Empfänger aufgebaut.

    2. MerkmaleDas E-Mail-Marketing betreibende Unternehmen muss für den Aufbau eines Adressverteilers personenbezogene Empfängerdaten wie Name und E-Mail-Adresse verarbeiten und speichern. Die Empfänger müssen der Zustellung im Vorfeld explizit zugestimmt haben, da ungewollt zugesendete Werbung als Belästigung gilt und zu Abmahnungen und Geldstrafen für das Unternehmen führen kann. Ein rechtssicheres Verfahren zur Einholung dieser Zustimmung ist das Double-Opt-in.

    3. Unterscheidung von anderen BegriffenE-Mail-Marketing und Newsletter-Marketing überschneiden sich, die Begriffe werden teilweise synonym verwendet, da auch für den Versand eines Online-Newsletters die E-Mail der Übertragungsweg ist. Vorrangige Abgrenzungskriterien sind der Aussendungsrhythmus und das redaktionelle Konzept. Unternehmens-E-Mails werden eher unregelmäßig mit wechselnden Inhalten versendet, sie enthalten zum überwiegenden Teil werbliche Anpreisungen von Produkten und Dienstleistungen.

    4. ZieleDas E-Mail-Marketing kann sowohl zur Bestandskundenpflege wie auch zur Neukundengewinnung eingesetzt werden. Kundenbeziehungen können gefestigt und die Kundenbindung erhöht werden. Je nach Zielgruppe können dabei unterschiedliche Intentionen verfolgt werden. Gewinnspiele, Sonderverkäufe und Rabattaktionen können für Kaufimpulse sorgen und damit kurzfristige Abverkäufe befördern. Informationen über neue Produkte stimulieren den Absatz in der Phase der Markteinführung. Ebenso können allgemeine Unternehmensnachrichten, Tipps und Ratschläge zum Gebrauch von Produkten sowie Hinweise auf Serviceleistungen oder die zeitliche Begrenzung eines Angebotes Inhalte von E-Mail-Marketingkampagnen sein.

    5. Wirkung
    E-Mail-Marketing ist eines der meistgenutzten Instrumente im Onlinemarketing. Durch den Versand von E-Mails können je nach Größe des Adressverteilers eine Vielzahl von Interessenten und Kunden schnell und zeitgleich mit kaufentscheidungsrelevanten Informationen versorgt werden. Eine erfolgreiche E-Mail-Marketingkampagne bedingt gleichermaßen ein grafisch ansprechendes Layout sowie aufmerksamkeitsstarke Inhalte. Eine aussagekräftige Betreffzeile und eine grafische Absenderkennung mit der Integration des Unternehmens- oder Markenlogos neben dem Absendernamen sind bereits beim ersten Blick in den Posteingang entscheidende Elemente, um den Empfänger trotz einer Vielzahl zugestellter E-Mails zum Öffnen der Werbe-E-Mail anzuregen.
    Manche E-Mail-Provider zertifizieren Absenderadressen. Ein Zertifizierungssymbol neben der Absenderkennung wirkt vertrauensbildend und befördert die Öffnungsrate. Der Aufbau sollte inhaltlich-redaktionell mit einem ausgewogenen Mix von Text- und Bildelementen auf die Zielgruppe abgestimmt sein. Innerhalb der Werbe-E-Mail können durch das Setzen von Links auf die Website oder den Onlineshop die gegebenenfalls nur kurz angeteaserten Texte weiterverlinkt werden, damit der vollständige Beitrag gelesen oder auch direkt eine Produktbestellung ausgelöst werden kann.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete