Direkt zum Inhalt

Gesellschafterbeschluss

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Entscheidung der Gesamtheit der Gesellschafter. Die zu fassenden Gesellschafterbeschlüsse ergeben sich aus Gesetz (z.B. §§ 113, 116, 131, 139 HGB) und aus dem Gesellschaftsvertrag.

    Mitwirkende Personen je nach Einzelfall, z.B. alle Gesellschafter (z.B. § 131 Nr. 2 HGB) oder nur die geschäftsführenden Gesellschafter.

    2. Verfahren: Ob der Gesellschafterbeschluss einstimmig oder mit Stimmenmehrheit zu fassen ist, ist entweder dem Gesetz (§ 119 I HGB) oder den Bestimmungen des Gesellschaftsvertrages zu entnehmen. Die Abstimmung erfolgt grundsätzlich nach der Kopfzahl; es genügt i.d.R. Einzelabgabe der Stimmen, auch schriftlich.

    Vgl. auch Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und Satzungsdurchbrechung.

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com