Direkt zum Inhalt

Investitionsfunktion

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Funktionale Beziehung zwischen den Investitionseinflussgrößen und der Höhe der Investitionsausgaben in der makroökonomischen Theorie.

    2. Die wahrscheinlich älteste Investitionsfunktion ist das Akzelerationsprinzip von Clark (1917); weitere Investitionsfunktionen wurden aufgestellt u.a. von Tinbergen, Klein und Goldberg, Frisch.

    3. Als wichtigster Bestimmungsfaktor für die Investitionshöhe wird sowohl in der Keynesschen Lehre als auch in der neoklassischen Theorie der Zinssatz gesehen. Die Zinsabhängigkeit der Investitionsnachfrage wird dabei mithilfe des Konzepts der Grenzleistungsfähigkeit  (Keynesscher Ansatz) bzw. Grenzproduktivität (neoklassischer Ansatz) des Kapitals gezeigt (Grenzleistungsfähigkeit des Kapitals, Kapitalproduktivität). Die Keynessche Investitionsfunktion hängt dabei - im Unterschied zum neoklassischen Ansatz - von den unternehmerischen Ertrags- oder Erlöserwartungen ab, die aufgrund eines Wechsels unternehmerischer Zukunftseinschätzungen von Optimismus in Pessimismus häufigen Schwankungen unterliegen können. Demzufolge beschreibt die Keynessche Investitionsfunktion einen eher instabilen Zusammenhang zwischen Zins und Investitionsausgaben.

    Vgl. auch Erwartung, Animal Spirits.

    Mindmap Investitionsfunktion Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/investitionsfunktion-38341 node38341 Investitionsfunktion node32858 Erwartung node38341->node32858 node35382 Grenzleistungsfähigkeit des Kapitals node38341->node35382 node39173 Kapitalproduktivität node38341->node39173 node34046 Grenzproduktivität node38341->node34046 node30245 Arbeitsproduktivität node49032 Wachstumstheorie node38362 Interaktionstheorie der Führung node38362->node32858 node40378 Leistungsbereitschaft node40378->node32858 node32858->node49032 node41843 Konjunkturtheorie node32858->node41843 node38805 IS-LM-Modell node40588 Inflationstheorien node40588->node35382 node50293 Wettbewerbsfunktionen node50293->node35382 node39806 Kapitalwert node35382->node38805 node35382->node39806 node28910 Bruttowertschöpfung node27867 Bruttoinlandsprodukt (BIP) node39042 Multiplikator node39042->node38341 node29678 autonome Größen node39042->node29678 node44543 Staatsausgabenmultiplikator node39042->node44543 node39173->node30245 node39173->node28910 node39173->node27867 node40708 Minimalkostenkombination node40708->node34046 node42560 Produktionsfunktion node46151 Produktivität node46151->node39173 node46151->node34046 node45598 Produktionsfaktoren node34046->node42560 node34046->node45598 node37467 Konsumquote node37467->node39042 node39320 Inflation node39320->node39042
    Mindmap Investitionsfunktion Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/investitionsfunktion-38341 node38341 Investitionsfunktion node34046 Grenzproduktivität node38341->node34046 node39173 Kapitalproduktivität node38341->node39173 node35382 Grenzleistungsfähigkeit des Kapitals node38341->node35382 node32858 Erwartung node38341->node32858 node39042 Multiplikator node39042->node38341

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete