Direkt zum Inhalt

Wikipedia Version

Dieser Text basiert auf dem Artikel Jugendhilfe aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Wikipedia-Version zuletzt aktualisiert am 16.06.19.

Jugendhilfe

Jugendhilfe

Beschreibung deutsche Fachzeitschrift
Verlag Wolters Kluwer Deutschland GmbH
Erstausgabe 1963
Erscheinungsweise 6× im Jahr
Chefredakteur Daniel Schumacher
Weblink jugendhilfe-netz.de
ISSN

Jugendhilfe ist der Name einer deutschen Fachzeitschrift. Sie erscheint seit 1963.

Aktuelle Situation

Seit 1991 führte der Luchterhand-Verlag (Neuwied) die Zeitschrift. Luchterhand wurde von Wolters Kluwer Deutschland gekauft, wo die Zeitschrift Jugendhilfe heute in Köln erscheint. Zum Anfang 2016 kündigte der Verlag allen Artikel-Autoren sowie Rezensenten an, dass aus Kostengründen keine Honorare mehr gezahlt werden. Die Redakteurin wurde zeitgleich in ein Home-Office ausgelagert.

Inhalte

Die Jugendhilfe berichtet sechsmal im Jahr über Themen der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland und zum Teil in Europa. Dabei hat jedes Heft einen Themenschwerpunkt. Darüber hinaus befasst sich das Periodikum mit Trends, mit Berichten, mit Aktuellem aus der Gesetzgebung, mit der aktuellen Rechtsprechung sowie mit Literatur (Rezensionen).

Personen

Herausgeber ist Andreas Dexheimer. Im Beirat der Zeitschrift sitzen die Hochschullehrer Delmas, Haller, Mörsberger, Münder, Scherer und Thole.

zuletzt besuchte Definitionen...

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com