Direkt zum Inhalt

Know-your-Customer-Prinzip (KYC)

Definition

Unter dem Know-your-Customer-Prinzip (KYC) (engl. für „Lerne Deinen Kunden kennen“) versteht man die Prüfung der persönlichen Daten und Geschäftsdaten von Neukunden eines Kreditinstituts zur Prävention vor Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung auf der Grundlage des Geldwäschegesetzes 2008.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Unter dem Know-your-Customer-Prinzip (KYC) (engl. für „Lerne Deinen Kunden kennen“) versteht man die Prüfung der persönlichen Daten und Geschäftsdaten von Neukunden eines Kreditinstituts zur Prävention vor Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung auf der Grundlage des Geldwäschegesetzes 2008.

    2. Grundlage für das (KYC)-Erfordernis europäischer Finanzunternehmen ist Art. 8 in der 3. EU-Geldwäsche-Richtlinie.

    3. Prüfpflichten: Von der generellen Prüfung ausgeschlossen werden können „Standard-Kleinkunden“, die weder bes. umfangreiche noch bes. außergewöhnliche Geschäfte tätigen wollen. Bei natürlichen Personen muss insbesondere die Art der Berufstätigkeit und der Zweck der Geschäftsbeziehung erfasst werden. Bei politisch exponierten Personen (sog. „PEPs“) muss auch deren Funktion und der Ausübungsort festgehalten werden. Bei juristischen Personen wird u.a. Art der Gesellschaft, Tätigkeit, Branche, Branchencode, Anzahl der Mitarbeiter, Besitzverhältnisse und Firmenstruktur sowie die wichtigsten Finanzkennzahlen erfasst. Es muss generell die Herkunft von Geldern und Vermögen geklärt werden. Auch die Details der geplanten Kundenbeziehung wie Umfang oder Zahlungsverkehrsarten müssen erfasst werden. Es sind auch alle an der Erstellung des KYCs maßgeblich mitwirkenden Personen sowie spätere Änderungen an dem KYC-Dokument zu dokumentieren.

    4. Folgen der Nichteinhaltung: Sollten die speziellen Regelungen nicht eingehalten werden, so drohen den Finanzunternehmen empfindliche Geldstrafen, Haftstrafen für leitende Mitarbeiter oder sogar die Entziehung der Geschäftserlaubnis. Daneben ist das Reputationsrisiko nicht zu unterschätzen.

    Vgl. auch Customer Due Diligence (CDD).

     

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Know-your-Customer-Prinzip (KYC) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/know-your-customer-prinzip-kyc-53389 node53389 Know-your-Customer-Prinzip (KYC) node37317 Kreditinstitute node53389->node37317 node53411 3. EU-Geldwäsche-Richtlinie node53389->node53411 node43271 Prüfung node53389->node43271 node33890 Geldwäsche node53389->node33890 node53388 Customer Due Diligence ... node53389->node53388 node43981 Soll-Ist-Vergleich node43981->node43271 node35599 Gewerbe node48087 Unternehmen node37317->node35599 node37317->node48087 node28766 Abschlussprüfer node53411->node28766 node53411->node33890 node46401 Sorgfaltspflicht node53411->node46401 node41197 internes Kontrollsystem (IKS) node37632 interne Revision node43271->node41197 node43271->node37632 node36787 Geldwäschegesetz (GwG) node33890->node36787 node35668 Due Diligence node53388->node46401 node53388->node35668 node53388->node36787 node53397 Offshore-Bank node53397->node33890 node53400 Fraud node53400->node33890 node34921 Finanzdienstleistungen node34921->node37317
      Mindmap Know-your-Customer-Prinzip (KYC) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/know-your-customer-prinzip-kyc-53389 node53389 Know-your-Customer-Prinzip (KYC) node33890 Geldwäsche node53389->node33890 node53388 Customer Due Diligence ... node53389->node53388 node43271 Prüfung node53389->node43271 node53411 3. EU-Geldwäsche-Richtlinie node53389->node53411 node37317 Kreditinstitute node53389->node37317

      News SpringerProfessional.de

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete