Direkt zum Inhalt

Künstliche Intelligenz

Definition

Der Begriff "Künstliche Intelligenz" ("KI", engl.: "Artificial Intelligence" bzw. "AI") steht für einen eigenen wissenschaftlichen Bereich der Informatik, der sich mit dem menschlichen Denk-, Entscheidungs- und Problemlösungsverhalten beschäftigt, um dieses durch computergestützte Verfahren ab- und nachbilden zu können.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Allgemein: Der Begriff "Künstliche Intelligenz" ("KI", engl.: "Artificial Intelligence" bzw. "AI") steht für einen eigenen wissenschaftlichen Bereich der Informatik, der sich mit dem menschlichen Denk-, Entscheidungs- und Problemlösungsverhalten beschäftigt, um dieses durch computergestützte Verfahren ab- und nachbilden zu können. Auch die Intelligenz von Maschinen selbst kann mit dem Begriff gemeint sein.

    2. Schwache und starke KI: Bis zuletzt hat der Intelligenzbegriff der schwachen KI dominiert. Ihr geht es vornehmlich um die Simulation intelligenten Verhaltens. Allerdings werden durch die Praxis inzwischen Fähigkeiten nachgefragt, die man eher der starken KI zuordnen würde, die – seit ihren Anfängen in den 1950er-Jahren – ein Bewusstsein und Gefühle von Maschinen erreichen will und in wesentlichen Aspekten gescheitert ist. Roboter sollen vorsichtig gegenüber Menschen sein, in ihren Worten und Handlungen, und sie sollen sich moralisch verhalten.

    3. Angrenzende Disziplinen: Für die klassische und soziale Robotik spielt die KI eine zentrale Rolle. Nicht nur humanoide Kunstwesen müssen eine gewisse Intelligenz aufweisen, sondern z.B. auch Maschinen der Industrie 4.0. Ferner profitieren spezialisierte Agenten, hervorgebracht von der Informatik, von einschlägigen Fähigkeiten. Die Maschinenethik wird von Vertretern der Künstlichen Intelligenz und Philosophen dominiert, und ihr geht es um die (auch emotionale) Intelligenz von Maschinen bei Entscheidungen und Handlungen mit moralischen Implikationen.

    4. Kritik und Ausblick: Mehr und mehr wird die KI zum Experimentier- und Spielfeld von IT-Konzernen, Suchmaschinenanbietern und Betreibern von Social Networks. Diese wollen u.a. ihre Benutzer durchleuchten und sie auf Produkte aufmerksam machen, wollen sie kategorisieren und instrumentalisieren. Gerade die Ökonomisierung der Künstlichen Intelligenz könnte dieser enorme Sprünge ermöglichen, sie dabei aber auch neuen Zwängen und Beschränkungen unterwerfen.

    Mindmap Künstliche Intelligenz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kuenstliche-intelligenz-54119 node54119 Künstliche Intelligenz node99476 Datenschutz-Grundverordnung node99476->node54119 node52673 Soziale Medien node99476->node52673 node48087 Unternehmen node99476->node48087 node54101 Big Data node99476->node54101 node28043 Datenschutz node99476->node28043
    Mindmap Künstliche Intelligenz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kuenstliche-intelligenz-54119 node54119 Künstliche Intelligenz node99476 Datenschutz-Grundverordnung node99476->node54119

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete