Direkt zum Inhalt

Markteintrittsschranken

(weitergeleitet von Mobilitätsbarrieren)
Definition

Nachteile eines neu auf einen Markt eintretenden Unternehmens gegenüber den auf diesem Markt befindlichen Anbietern.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Marktzutrittsschranken; Nachteile eines neu auf einen Markt eintretenden Unternehmens gegenüber den auf diesem Markt befindlichen Anbietern.

    Formen:
    (1) absolute Kostenvorteile z.B. aufgrund eines Know-how-Vorsprungs;
    (2) Betriebsgrößenvorteile (je größer, desto größer der Marktanteil) aufgrund der Nutzung von Skalenerträgen;
    (3) Produktdifferenzierungsvorteile u.U. aufgrund von Konsumentenpräferenzen für eingeführte Produkte (Markentreue, Markenkenntnis).

    Strategien zur Überwindung von Markteintrittsschranken: Markteintrittsstrategien.

    Wettbewerbsrecht: Durch ein Unternehmen oder einen Unternehmenszusammenschluss entstandene Schranken des Markteintritts in rechtlicher oder tatsächlicher Art sind bei der Prüfung der Marktbeherrschung (Marktmacht) zu berücksichtigen.

    Vgl. auch Marktaustrittsschranken, potenzieller Wettbewerb, wirksamer Wettbewerb.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Markteintrittsschranken Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/markteintrittsschranken-41402 node41402 Markteintrittsschranken node39054 Markteintrittsstrategien node41402->node39054 node40927 Markenkenntnis node41402->node40927 node46459 potenzieller Wettbewerb node41402->node46459 node40757 Markentreue node41402->node40757 node44384 Skalenertrag node41402->node44384 node38063 Kaufverhalten node29056 Akquisition node29056->node39054 node39078 internationale Markteintrittsstrategien node39078->node41402 node39054->node39078 node45770 Recalltest node40405 Kaufrisiko node34889 Einstellung node40927->node45770 node40927->node40405 node40927->node34889 node36974 Marke node40927->node36974 node35223 Erlösverbundenheit node35223->node40757 node37976 Konsumentenverhalten node45740 relevanter Markt node46459->node45740 node40757->node38063 node40757->node37976 node40757->node36974 node49969 zunehmende Skalenerträge node41024 konstanter Skalenertrag node42489 Produktionstechnik node44998 Output node44384->node49969 node44384->node41024 node44384->node42489 node44384->node44998 node42780 offener Markt node42780->node46459 node43058 Preisbildungsmodelle node43058->node46459 node38090 Newcomer node38090->node46459 node31132 Absatzplanung node31132->node39054
      Mindmap Markteintrittsschranken Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/markteintrittsschranken-41402 node41402 Markteintrittsschranken node46459 potenzieller Wettbewerb node41402->node46459 node44384 Skalenertrag node41402->node44384 node40757 Markentreue node41402->node40757 node40927 Markenkenntnis node41402->node40927 node39054 Markteintrittsstrategien node41402->node39054

      News SpringerProfessional.de

      • Unternehmen profitieren von Corporate Volunteering

        Engagieren sich Mitarbeiter freiwillig für das Gemeinwohl, profitieren nicht nur gemeinnützige Organisationen und Gesellschaft davon, sondern auch Unternehmen. Wie Corporate Volunteering geplant und in der Unternehmensstrategie verankert wird.

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Ingo Mecke
      Bundeskartellamt,
      Federal Cartel Office
      Berichterstatter der 10. Beschlussabteilung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das in der „zweiten Globalisierung“ charakterisierende Muster der globalen Spezialisierung zeigt sich in der Robustheit der weltwirtschaftlichen Entwicklung, die sich ganz offenkundig unbeeindruckt von politischen Schocks mit relativer und dennoch …
      Der Gang durch die vier Wirkungsebenen der „ersten Globalisierung“ macht die transitorische Bedeutung dieser Phase in der Geschichte der Globalisierungsanläufe deutlich. Denn zum einen gehorchte die faktische Bezugnahme auf globale Kontexte den …
      In diesem Kapitel geht es um den eigentlichen Inhalt der Beratung, d. h. um den Leistungserstellungsprozess und das Leistungsergebnis einer Unternehmensberatung. Die Rede ist also vom Kernbereich der „Produktion“ von Beratungsleistungen. Die zu …

      Sachgebiete