Direkt zum Inhalt

Wikipedia Version

Dieser Text basiert auf dem Artikel Mindestkapital aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Wikipedia-Version zuletzt aktualisiert am 16.07.19.

Mindestkapital

Mindestkapital bezeichnet den Betrag, der von den Gesellschaftern zu leistenden Einlagen bei einer Kapitalgesellschaft mindestens erbracht werden muss und bestimmt den Kapitalbedarf der Rechtsform. Die Höhe des Mindestkapitals beginnt je nach Landesrecht und Rechtsform bei null und geht bis zu einem gesetzlichen festgelegten Mindestbetrag der Landeswährung.

Folgende nicht abschließende Aufzählung (Auswahl) zeigt das Mindestkapital bei der jeweiligen Rechtsform in Europa:

Deutschland, Österreich, Schweiz

Andere Rechtsordnungen

Literatur

  • Ulrich Wackerbarth, Ulrich Eisenhardt: Gesellschaftsrecht II. Recht der Kapitalgesellschaften: Mit Bezügen zum Bilanz-, Insolvenz- und Kapitalmarktrecht. C.F. Müller 2013, ISBN 3-811-4716-78, S. 57 ff.
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

zuletzt besuchte Definitionen...

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com