Direkt zum Inhalt

Nachhaltigkeitsregeln

Definition

Die Nachhaltigkeitsregeln der Enquete-Kommission Schutz des Menschen und der Umwelt des dt. Bundestages sind rechtlich unverbindliche Regeln, die die Dimensionen der Nachhaltigkeit konkreter umsetzbar machen sollen.

 

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Die Nachhaltigkeitsregeln wurden 1994 von der Enquete-Kommission Schutz des Menschen und der Umwelt des dt. Bundestages entwickelt. Sie beinhalten ökologische, ökonomische und soziale Regeln und bilden die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit ab. Insbesondere sollten die Regeln die konkrete Umsetzung der Nachhaltigkeitsdimensionen erleichtern. Sie haben jedoch keinen rechtlich verbindlichen Charakter.

    Die ökologischen Regeln wurden 1994 vom Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) und 2002 vom Umweltbundesamt (UBA) weiterentwickelt.

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com