Direkt zum Inhalt

Nonprofit Governance

Definition

Nonprofit Governance ist die Führung von Non-Profit-Organisationen (NPO) unter Berücksichtigung eines Interessensausgleiches aller Anspruchsgruppen. Durch Nonprofit-Governance soll die Missionserfüllung sowie die Legitimität und Verantwortlichkeit einer NPO sichergestellt werden.

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition
    1. Begriff: allg. versteht man unter Nonprofit Governance in Anlehnung an den Begriff Corporate Governance in profitorientierten Organisationen (PO) eine über Managementfunktionen hinausgehende Globalsteuerung von Non-Profit-Organisationen (NPO). Es handelt sich dabei um Maßnahmen, Instrumente und Mechanismen, die den Vorstand bei der wirksamen Wahrnehmung seiner Aufgaben unterstützt sowie Zweckerfüllung, Legitimität und Verantwortlichkeit der Organisation und die Wahrung der Interessen der Anspruchsgruppen sicherstellt.

    2. Unterscheidung zum Begriff Corporate Governance: Während Corporate Governance in erster Linie Herrschafts- und Verwaltungsstrukturen in Kapitalgesellschaften bezeichnet, schließt Nonprofit Governance multiple nichtgewinnorientierte Organisationsformen (u.a. Unternehmen, Verbände, Vereine) mit ein. Zudem sind im Rahmen der Nonprofit Governance verschiedene Formen der Institutionalisierung der sog. Nonprofit Boards denkbar (z.B. kirchliche Stiftungsaufsicht, Verwaltungsrat), während in PO die Corporate Governance i.d.R. durch einen Aufsichtsrat institutionalisiert wird. Im Bereich der Nonprofit Governance existiert darüber hinaus eine hohe Bedeutung von ehrenamtlichen Mitarbeitern in Leitungs- und Überwachungsfunktionen. Die Nonprofit Governance ist außerdem auf multidimensionale Zielsysteme und die Berücksichtigung Dritter ausgelegt, wohingegen die Corporate Governance überwiegend finanzwirtschaftliche Zielsetzungen im Sinne von Eigentümer-/Anlegerschutz verfolgt.

    3. Modelle: Nonprofit Governance und Nonprofit Boards haben in den neunziger Jahren einen breiten Raum in der NPO-Forschung eingenommen. In dieser Zeit entstanden diverse idealtypische Governance-Modelle. Hierzu gehören v.a. das „New Work Model“, die „Total Activity Analysis (TAA)“ sowie das „Policy Governance Model“.

    4. Aktuelle Forschungsfelder: Verantwortlichkeit des Vorstandes eine NPO („The Legal Context“), „Board Composition“ und ihr Einfluss auf Zweckorientierung, Machtkonstellation, Erfolg („Board Effectiveness“) sowie „Board Staff-Relation“.

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Autoren der Definition

      Prof. Dr. Bernd Helmig
      Universität Mannheim,
      Lehrstuhl für Allgemeine BWL, Public & Nonprofit Management
      Lehrstuhlinhaber

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Governance erwerbswirtschaftlicher Unternehmen wurde in den vergangenen Jahren sowohl in der praxisorientierten als auch in der wissenschaftlich orientierten betriebswirtschaftlichen Literatur intensiv diskutiert. Das hohe Forschungsinteresse …
      Considering a major multi-donor development project in Bangladesh, which has been steered by the University of St. Gallen, the author analyses the relevance of governance for the nonprofit sector. He observes six modules as key responsi
      This paper treats nonprofit firms as elements within the ecology of enterprises that constitute an economy. Within this ecological framework, nonprofit governance must to a significant extent be guided by economic signals generated through market com…