Direkt zum Inhalt

Oligopol

(weitergeleitet von Reaktionsverbundenheit)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Marktform, bei der auf der Seite des Angebots und/oder der Nachfrage nur wenige relativ große Verkäufer bzw. Käufer auftreten (Angebotsoligopol, Nachfrageoligopol bzw. bilaterales Oligopol). Im Fall von nur zwei Verkäufern spricht man von Dyopol (Duopol). Da eine Abgrenzung zwischen vielen und wenigen Anbietern nicht möglich ist, wird das Vorliegen einer oligopolistischen Interdependenz bzw. Reaktionsverbundenheit als Abgrenzungskriterium verwendet. Insofern gehen in die Gewinnfunktion des einzelnen Oligopolisten Größen ein, auf die er selbst keinen Einfluss ausüben kann. D.h. er muss seinen Gewinn unter Berücksichtigung der Aktionsparameter und der Reaktionen seiner Konkurrenten maximieren.

    2. Modelle: Oligopol-Modelle unterscheiden sich allein durch die zugrunde gelegten Hypothesen über Verhaltens- und Reaktionsweisen der Konkurrenten.

    Vgl. auch oligopolistische Preisbildung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Oligopol Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/oligopol-43869 node43869 Oligopol node40842 Marktformen node43869->node40842 node50063 zyklische Konkurrenz node43869->node50063 node39468 klassische Lehre node43636 oligopolistische Interdependenz node43636->node43869 node46450 oligopolistisch node46450->node43869 node46450->node43636 node46450->node40842 node46442 oligopolistische Preisbildung node46450->node46442 node38487 Monopol node44554 Polypol node40629 Mengenanpassung node48041 Wertgrenzprodukt node48041->node43869 node48041->node38487 node48041->node44554 node48041->node40629 node50293 Wettbewerbsfunktionen node48518 Wettbewerbstheorie node50293->node48518 node37177 latente Konkurrenz node37177->node48518 node46459 potenzieller Wettbewerb node46459->node48518 node40513 Markt node40842->node40513 node48518->node43869 node48518->node39468 node39465 Nachfragestruktur node40488 Nachfrageoligopol node39465->node40488 node38987 Marktanteil node40488->node43869 node40488->node40842 node40488->node38987 node47883 Triffinscher Substitutionskoeffizient node47883->node40842 node50063->node40842 node43058 Preisbildungsmodelle node43058->node40842 node46442->node43869
      Mindmap Oligopol Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/oligopol-43869 node43869 Oligopol node40842 Marktformen node43869->node40842 node40488 Nachfrageoligopol node40488->node43869 node48518 Wettbewerbstheorie node48518->node43869 node48041 Wertgrenzprodukt node48041->node43869 node46450 oligopolistisch node46450->node43869

      News SpringerProfessional.de

      • Digitalisierung in Deutschland stagniert

        Nur langsam geht es für die deutsche Wirtschaft bei der Digitalisierung voran, zeigt der Monitoring Report Digital. Die Kernergebnisse: die Wirtschaft stagniert, digitale Vorreiter fehlen und alle warten auf den Breitbandausbau.

      • Forschungsagenda 2030 für die produzierende Industrie

        Die strategische Forschungsagenda der Initiative "manufuture-DE" hat aktuelle und zukünftig relevante Forschungsbedarfe deutscher Industrieunternehmen aus dem Bereich der Produktionstechnik bis zum Jahr 2030 formuliert und priorisiert.

      • "Unternehmen tragen Verantwortung für Konsumenten"

        Wer in der digitalen Welt nicht untergehen will, muss sich einige Kompetenzen aneigen. Sonst frisst die Digitalisierung ihre User, warnen Anabel Ternès und Hans-Peter Hagemes im Gespräch mit Springer Professional. Insbesondere Unternehmen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein.

      • Digitalisierung schafft Chancen für weibliche Führungskräfte

        Mittlerweile erfüllen zwar die Aufsichtsräte der Dax-30-Unternehmen im Durchschnitt die gesetzliche Frauenquote. Aber gerade in Führungspositionen im operativen Geschäft sind Frauen, auch in der Finanzbranche, immer noch rar gesät. Und das sieht nur in einem Fachbereich besser aus.

      • Verantwortungsvolle Chefs haben mehr Stress

        Ein Chef, der sich seiner Verantwortung im Job bewusst ist, führt ein stressbelastetes Dasein. Zumindest, wenn er sich in einer gehobenen Machtposition befindet. Das haben Wissenschafter herausgefunden.

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Ingo Mecke
      Bundeskartellamt,
      Federal Cartel Office
      Berichterstatter der 10. Beschlussabteilung

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      We consider a linear oligopoly TU game without transferable technologies in which the characteristic function is determined from different perspectives. In so-called γ-, δ-, and ζ-games, we study the properties of characteristic functions such as …
      This chapter studies the effects of welfare-maximizing and revenue-neutral tariff reduction and coordinated domestic tax reforms carried out until the market is completely liberalized. The setting is an international oligopoly model in which …
      We consider the problem of finding equilibria in games with three agents on an oligopolic market with a linear demand function and nonlinear agent cost functions. Under strategic reflexion of the agents regarding the presence of a Stackelberg …

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete