Direkt zum Inhalt

städtebaulicher Vertrag

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Möglichkeit der Kommunen, einem Dritten die Vorbereitung und Durchführung städtebaulicher Maßnahmen nach dem Baugesetzbuch zu übertragen oder hierüber andere Vereinbarungen zu treffen.

    Gegenstände eines städtebaulichen Vertrags können v.a. sein: die privatrechtliche Neuordnung der Grundstückverhältnisse, die Bodensanierung und die Freilegung von Grundstücken. Im Zusammenhang mit der Bauleitplanung oder sonstigen städtebaulichen Satzungsverfahren können städtebauliche Verträge u.a. mit dem Ziel getroffen werden, den dringenden Wohnbedarf von Bevölkerungsgruppen mit bes. Wohnraumversorgungsproblemen zu decken oder dem Wohnbedarf der ortsansässigen Bevölkerung zu dienen (§ 11 BauGB). Nach I Nr. 3 dieser Vorschrift können sich Bauwillige gegenüber der Gemeinde durch städtebaulichen Vertrag verpflichten, Kosten und sonstige Aufwendungen zu übernehmen, die dieser etwa durch städtebauliche Planungen entstehen (sog. Folgekostenvereinbarungen).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap städtebaulicher Vertrag Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/staedtebaulicher-vertrag-43178 node43178 städtebaulicher Vertrag node29704 Bauleitplanung node43178->node29704 node48506 Wirtschaftsförderung node29704->node48506 node39190 Liegenschaft node39190->node29704 node43665 Stadtplanung node43665->node29704 node30448 Bebauungsplan node30448->node29704
      Mindmap städtebaulicher Vertrag Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/staedtebaulicher-vertrag-43178 node43178 städtebaulicher Vertrag node29704 Bauleitplanung node43178->node29704

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete