Direkt zum Inhalt

Steuerertragshoheit

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Steuerertragskompetenz; Teil der Steuerhoheit.

    1. Begriff: Recht auf das Steueraufkommen. Die Steuerertragshoheit ist geteilt. Verteilung des Steueraufkommens auf Bund, Länder und Gemeinden festgelegt in Art. 106 GG.

    2. Ausprägungen: a) Originäre Steuereinnahmen:
    (1) des Bundes: Finanzmonopol, Zölle, Verbrauchsteuern (mit Ausnahmen), Versicherungsteuer, Abgaben im Rahmen der EU (Abschöpfungen);
    (2) der Länder: Vermögensteuer (gegenwärtig nicht mehr erhoben), Erbschaftsteuer, Kraftfahrzeugsteuer, Verkehrsteuern (mit Ausnahmen), Biersteuer, Spielbankabgabe;
    (3) der Gemeinden und Gemeindeverbände: Grundsteuer, örtliche Verbrauch- und Aufwandsteuer (z.B. Getränkesteuer, Hundesteuer), Gewerbesteuer, an der jedoch Bund und Länder durch eine Umlage (Gewerbesteuerumlage) beteiligt werden.

    b) Gemeinschaftsteuern, an denen Bund und Länder unterschiedlich hoch beteiligt sind (Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer).

    3. Aufbau: Verteilung des Steueraufkommens nach einem Mischsystem: a) Trennsystem: Die einzelnen Steuern fließen entweder ausschließlich dem Bund (Bundessteuern), den Ländern (Landessteuern) oder den Gemeinden (Gemeindesteuern) oder in Form der Gemeinschaftsteuern dem Bund und den Ländern gemeinsam zu.

    b) Verbundsystem: Die Gemeinden werden am Länderanteil der Gemeinschaftsteuern und der Bund und die Länder an den Realsteuern beteiligt.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Steuerertragshoheit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/steuerertragshoheit-42131 node42131 Steuerertragshoheit node46209 Realsteuern node42131->node46209 node36315 Gewerbesteuer node42131->node36315 node49053 Zoll node42131->node49053 node40741 Körperschaftsteuer node42131->node40741 node49603 Umsatzsteuer node42131->node49603 node33547 Grundsteuer node42131->node33547 node41921 Rechtsfähigkeit node40634 Leistungsfähigkeitsprinzip node47963 Werbungskosten node46209->node40634 node46209->node47963 node46209->node36315 node46209->node33547 node31152 Betriebsstätte node31152->node36315 node36584 Gewerbebetrieb node36315->node36584 node36671 Gesellschaft mit beschränkter ... node36671->node36315 node36671->node40741 node41465 Investitionsrechnung node41465->node36315 node41465->node40741 node27889 Aktiengesellschaft (AG) node27889->node40741 node49282 tarifäre Handelshemmnisse node49053->node49282 node49053->node49603 node36330 Drittland node49053->node36330 node45766 Steuern node49053->node45766 node40741->node41921 node47636 Wechsel node47636->node49603 node47118 Vorsteuerabzug node48087 Unternehmen node44478 Reverse-Charge-Verfahren node49603->node47118 node49603->node48087 node49603->node44478
      Mindmap Steuerertragshoheit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/steuerertragshoheit-42131 node42131 Steuerertragshoheit node49053 Zoll node42131->node49053 node49603 Umsatzsteuer node42131->node49603 node40741 Körperschaftsteuer node42131->node40741 node36315 Gewerbesteuer node42131->node36315 node46209 Realsteuern node42131->node46209

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete