Direkt zum Inhalt

Stock Appreciation Rights

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Phantom Stocks; fiktive Aktienoptionen für die Vergütung von Mitarbeitern und Führungskräften, welche jedoch kein Recht auf einen Aktienbezug beinhalten. Im Gegensatz zu realen Aktionoptionsplänen stellen sie erfolgsabhängige Tantiemen dar. Als virtuelle Variante der Stock Options wird auf die tatsächliche Ausgabe von Aktien verzichtet und die finanziellen Auswirkungen entsprechend nur nachgebildet. Es wird die Differenz zwischen Ausübungspreis (Basispreis der Aktie zu einem bestimmten Ausübungszeitpunkt) und Marktpreis erstattet. Fiktive Aktienoptionen werden auf einem internen Konto für die Mitarbeiter geführt. Damit werden Neuemissionen und die damit verbundene Verwässerung des Aktienkurses vermieden, wodurch solche Programme schneller und kostengünstiger durchführbar sind.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Stock Appreciation Rights Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/stock-appreciation-rights-43693 node43693 Stock Appreciation Rights node30323 Aktienoption node43693->node30323 node26927 Aktienoptionsplan node43693->node26927 node42018 Option node30323->node42018 node31763 Aktie node30323->node31763 node30591 Call node30323->node30591 node46779 Put node30323->node46779 node26927->node30323 node42910 Prinzipal-Agent-Theorie node26927->node42910 node42976 Stock Option Plan node42976->node26927
      Mindmap Stock Appreciation Rights Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/stock-appreciation-rights-43693 node43693 Stock Appreciation Rights node30323 Aktienoption node43693->node30323 node26927 Aktienoptionsplan node43693->node26927

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. habil. Stephan Schöning
      SRH Hochschule Heidelberg Campus Calw
      Professur für Allgemeine BWL und Finanzen

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      In the last 2 decades, intellectual capital (IC) reporting has been promoted with the idea that it can lead to internal (managerial) and external (disclosure) benefits. Studies have been conducted to understand whether and how reporting IC can …
      This paper examines ‘the routine shop’ as part of a project that is exploring automation and autonomy in the Internet of Things. In particular we explicate the ‘work’ involved in anticipating need using an ethnomethodological analysis that makes …
      We identify a normative paradox of responsible management education. Business educators aim to promote social values and develop ethical habits and socially responsible mindsets through education, but they attempt to do so with theories that have …

      Sachgebiete