Direkt zum Inhalt

Wikipedia Version

Dieser Text basiert auf dem Artikel Torkontrolle aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Wikipedia-Version zuletzt aktualisiert am 16.09.19.

Torkontrolle

Eine Torkontrolle ist eine Untersuchung und Durchsuchung der von Arbeitnehmern mitgeführten Sachen durch den Arbeitgeber. Durch Torkontrollen soll der Diebstahl von Eigentum des Arbeitgebers verhindert oder aufgeklärt werden. Sie werden üblicherweise am Werkstor durchgeführt. Daher leitet sich auch ihre Bezeichnung ab. Weil bei Torkontrollen auch mitgeführte Taschen durchsucht werden, spricht man auch von Taschenkontrollen.

Torkontrollen greifen in die Privatsphäre der betroffenen Arbeitnehmer ein. Bringt der Arbeitgeber durch die Kontrolle zudem zum Ausdruck, dass er dem Arbeitnehmer nicht uneingeschränkt vertraut, so beeinträchtigt er auch das Ehrgefühl der kontrollierten Person.

Nach Auffassung des Bundesarbeitsgerichts sind Torkontrollen trotzdem rechtlich zulässig, solange der Arbeitgeber den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz beachtet: Torkontrollen müssen im Einzelfall geeignet und erforderlich sein, um Diebstähle zu verhindern oder aufzuklären. Es darf keine milderen Maßnahmen geben. Außerdem dürfen Torkontrollen nicht in unverhältnismäßigem Umfang oder mit unverhältnismäßiger Intensität erfolgen. Eine Stigmatisierung der kontrollierten Arbeitnehmer muss so weit wie möglich vermieden werden.[1]

Torkontrollen betreffen eine „Frage zur Ordnung des Betriebs“ gemäß § 87 Abs. 1 Nr. 1 Betriebsverfassungsgesetz und unterliegen deshalb der Mitbestimmung des Betriebsrats. Üblicherweise werden die Zulässigkeit und die Durchführung von Torkontrollen daher in Betriebsvereinbarungen geregelt.

Literatur

  • Jacob Joussen: Die Zulässigkeit von vorbeugenden Torkontrollen nach dem neuen BDSG. In: Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht 2010, S. 254–259.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bundesarbeitsgericht, Beschluss vom 9. Juli 2013 – 1 ABR 2/13 (A) – lexetius.com/2013,4754
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

zuletzt besuchte Definitionen...

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com