Direkt zum Inhalt

Verein

Definition

Im Sinn des BGB ist ein Verein eine auf gewisse Dauer berechnete Personenvereinigung mit körperschaftlicher Verfassung, die als einheitliches Ganzes gedacht wird, daher einen Gesamtnamen führt und im Bestand vom Wechsel der Mitglieder unabhängig ist. Vereine werden von Mitgliedern getragen, von denen „alle Macht ausgeht”. Sie bestimmen in Versammlungen über Satzungen und Grundsatzfragen, wählen die nachgeordneten Organe und kontrollieren deren Aufgabenerfüllung.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Charakterisierung: Im Sinn des BGB ist ein Verein eine auf gewisse Dauer berechnete Personenvereinigung mit körperschaftlicher Verfassung, die als einheitliches Ganzes gedacht wird, daher einen Gesamtnamen führt und im Bestand vom Wechsel der Mitglieder unabhängig ist. Vereine werden von Mitgliedern getragen, von denen „alle Macht ausgeht”. Sie bestimmen in Versammlungen über Satzungen und Grundsatzfragen, wählen die nachgeordneten Organe (Vorstand, Präsidium) und kontrollieren deren Aufgabenerfüllung.

    2. Die Bildung eines Vereins unterliegt, soweit er keinen verbotenen Zweck verfolgt, keinen Beschränkungen.

    3. Rechtsfähigkeit kann ein Verein erlangen:
    (1) Wenn sein Zweck auf einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb gerichtet ist, durch staatliche Verleihung (§ 22 BGB, wirtschaftlicher Verein);
    (2) im Übrigen durch Eintragung im Vereinsregister (§ 21 BGB; eingetragener Verein (e.V.)).

    3. Auf einen Verein ohne Rechtsfähigkeit findet das Recht der Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) entsprechende Anwendung (§ 54 BGB).

    4. Besteuerung: Vereine unterliegen ohne Rücksicht auf ihre Rechtsform der Körperschaftsteuer, wirtschaftliche Vereine auch der Gewerbesteuer. Vereine unterliegen mit ihrem unternehmerischen Bereich der Umsatzsteuer; auch die Mitgliederbeiträge sind dann der Umsatzsteuer zu unterwerfen, wenn sie für ein Leistungsangebot gezahlt werden, dass der Verein seinen Mitgliedern zur Verfügung stellt (z.B. der Fall bei Sportvereinen); allerdings sind dann ggf. auch Steuerbefreiungen zu beachten. Unabhängig davon kann der Erwerb von Gegenständen aus anderen Mitgliedsstaaten der EU für den Verein Umsatzsteuer auslösen (Erwerbsteuer, Halbunternehmer).

    Vgl. auch Non-Profit-Organisation (NPO).

    Mindmap Verein Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/verein-50919 node50919 Verein node49603 Umsatzsteuer node50919->node49603 node50410 Vorstand node50919->node50410 node34627 Gesellschaft bürgerlichen Rechts ... node50919->node34627 node41921 Rechtsfähigkeit node50919->node41921 node39562 Nonprofit-Organisation (NPO) node50919->node39562 node33699 eingetragener Verein (e.V.) node50919->node33699 node45573 Personengesellschaft node45573->node34627 node47636 Wechsel node47636->node49603 node48087 Unternehmen node44478 Reverse-Charge-Verfahren node49603->node48087 node49603->node44478 node47118 Vorsteuerabzug node49603->node47118 node40085 Kommanditgesellschaft (KG) node40085->node34627 node46858 stille Gesellschaft node46858->node34627 node40541 juristische Person node34627->node40541 node35170 Geschäftsfähigkeit node41921->node35170 node41921->node40541 node44223 Stiftung node50391 Tourismus node50391->node39562 node35232 Genossenschaft node39562->node44223 node39562->node35232 node33699->node50410 node33699->node41921 node33699->node40541
    Mindmap Verein Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/verein-50919 node50919 Verein node41921 Rechtsfähigkeit node50919->node41921 node39562 Nonprofit-Organisation (NPO) node50919->node39562 node34627 Gesellschaft bürgerlichen Rechts ... node50919->node34627 node33699 eingetragener Verein (e.V.) node50919->node33699 node49603 Umsatzsteuer node50919->node49603

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete