Direkt zum Inhalt

Wechselkopierbuch

(weitergeleitet von Besitzwechselbuch)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Besitzwechselbuch, Wechselbuch; Hilfsbuch der Buchführung, in das die wesentlichen Merkmale aller eingehenden Besitzwechsel eingetragen werden, bes.: Verfalltag, Wechselsumme, Name und Anschrift des Ausstellers, Name und Anschrift des Vorgängers (und evtl. früherer Inhaber), Zahlungsort, Name und Anschrift des Bezogenen, Diskontierung, evtl. bes. Merkmale (Notadresse, Angstklausel etc.). In der Praxis oft nur Kopien, Additionsstreifen u.Ä. Das Wechselkopierbuch dient auch der Kontrolle des Wechselobligos.

    Anders: Trattenbuch.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Wechselkopierbuch Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wechselkopierbuch-49607 node49607 Wechselkopierbuch node47402 Wechselobligo node49607->node47402 node50333 Trattenbuch node49607->node50333 node47636 Wechsel node47402->node47636 node29778 Diskont node47402->node29778 node50333->node47636 node27137 Besitzwechselbuch node27137->node49607 node49801 Wechselbuch node49801->node49607
      Mindmap Wechselkopierbuch Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wechselkopierbuch-49607 node49607 Wechselkopierbuch node47402 Wechselobligo node49607->node47402 node50333 Trattenbuch node49607->node50333 node27137 Besitzwechselbuch node27137->node49607 node49801 Wechselbuch node49801->node49607

      News SpringerProfessional.de

      • Was Bewerber garantiert abschreckt

        Sie sollen Status symbolisieren und modern daher kommen, erreichen aber das genaue Gegenteil. Arbeitsuchende empfinden englische Jobtitel häufig als unnötig aufgebläht. Keep ist simple, ist der bessere Anglizismus im Recruiting.

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Barbara Wischermann
      Universität Bochum,
      FB Wirtschaftswissenschaft
      OStR.i.H.

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Aufgaben der Betriebsorganisation bestehen darin: 1. die sich aus der Betriebsaufgabe ergebenden Arbeitsabläufe zweckmäßig zu gestalten sowie sinnvoll aufeinander abzustimmen und zusammenzufügen; 2. einen festen Plan vorzulegen, aus dem …
      Rechnungslegung im weitesten Sinne ist das geordnete Zusammenstellen von Einnahmen und Ausgaben unter Beifügen von Belegen, soweit diese üblicherweise erteilt werden. Dies geht hervor aus dem § 259 Abs. 1 BGB, in welchem es heißt:„Wer verpflichtet …
      Jeder Kaufmann hat bei Gründung seines Unternehmens und zum Schluß eines jeden Geschäftsjahres seine Vermögensteile und Schulden festzustellen (vgl. § 240 Abs. 1 HGB und § 140 Abs. 1 AO).

      Sachgebiete