Direkt zum Inhalt

Zwangsversteigerung

(weitergeleitet von Aufhebungsversteigerung)
Definition

Verwertung einer Sache durch staatlichen Hoheitsakt im Wege der Versteigerung zum Zweck der Befriedigung der Gläubiger aus dem Erlös.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Zwangsversteigerung beweglicher Sachen
    2. Zwangsversteigerung unbeweglichen Vermögens
    3. Zwangsversteigerung zur Aufhebung einer Gemeinschaft

    Verwertung einer Sache durch staatlichen Hoheitsakt im Wege der Versteigerung.

    Zwangsversteigerung beweglicher Sachen

    §§ 814–824 ZPO; 1. Vorgang: Die Zwangsversteigerung findet durch Gerichtsvollzieher in der Gemeinde statt, in der die Sache gepfändet wurde, oder an einem anderen Ort im Bezirk des Vollstreckungsgerichts, falls zwischen Gläubiger und Schuldner keine Einigung über einen dritten Ort möglich ist, frühestens eine Woche nach Pfändung. Ort, Zeit und Gegenstand der Versteigerung sind öffentlich bekanntzumachen. Der Zuschlag erfolgt an den nach dreimaliger Aufforderung Meistbietenden; das Gebot muss mind. die Hälfte des gewöhnlichen Verkaufswerts der Sache erreichen. Gold- und Silbersachen dürfen bei der Versteigerung nicht unter ihrem Metallwert zugeschlagen werden; Wertpapiere mit Börsen- oder Marktpreis werden freihändig zum Tagespreis verkauft (andere können versteigert werden).

    2. Wirkungen: a) Der Ersteigerer erhält die Sache nur gegen Barzahlung, er erlangt mit der Übergabe lastenfreies Eigentum. Sachmängelhaftung ist ausgeschlossen.

    b) Den Erlös hat der Gerichtsvollzieher abzuliefern, soweit dies zu dessen Befriedigung erforderlich ist.

    3. Abweichungen: Das Vollstreckungsgericht kann auf Antrag des Gläubigers oder Schuldners eine abweichende Verwertung hinsichtlich deren Art und Weise, Versteigerungsort und Versteigerungsperson anordnen (§ 825 ZPO), z.B. die Sache dem Gläubiger zu einem bestimmten, auf seine Forderung anzurechnenden Betrag überlassen oder den Gerichtsvollzieher zum freihändigen Verkauf ermächtigen.

    Vgl. auch Vollstreckungsschutz.

    Zwangsversteigerung unbeweglichen Vermögens

    Zwangsversteigerung ist auch die gebräuchlichste Form der Zwangsvollstreckung in das unbewegliche Vermögen, bei der die Gläubiger Befriedigung aus dem Erlös des versteigerten Grundstücks etc. suchen.

    Zwangsversteigerung zur Aufhebung einer Gemeinschaft

    Dies dient nicht der Zwangsvollstreckung in das unbewegliche Vermögen, sondern der Auseinandersetzung und Teilung, wenn mehrere ein Grundstück, Schiff etc. zum gemeinsamen Eigentum haben und Aufhebung der Gemeinschaft (auch der Erbengemeinschaft) verlangt wird. I.d.R. Zwangsversteigerung wie sonst und Teilung des Erlöses (§§ 180 ff. ZVG).

    Vgl. auch Sonderkündigungsrecht in der Zwangsversteigerung.

    Vgl. auch Verfahrensablauf einer Zwangsversteigerung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Zwangsversteigerung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zwangsversteigerung-48823 node48823 Zwangsversteigerung node46812 Sachen node48823->node46812 node47345 Zuschlag node50559 Zwangsverwaltung node50559->node48823 node49194 Zwangsvollstreckung node50559->node49194 node34837 Grundstück node50559->node34837 node50022 Zwangshypothek node50559->node50022 node28099 Beschluss node49194->node48823 node53871 Geistiges Eigentum node50183 Verwertung node53871->node50183 node50183->node48823 node50183->node28099 node50183->node49194 node49367 Versteigerungsbeschluss node49367->node48823 node52912 Bietzeit node52912->node48823 node48633 Tiere node46812->node48633 node52940 Doppelausgebot node52940->node48823 node52940->node47345 node52940->node52912 node52940->node34837 node50093 verbotene Eigenmacht node50093->node46812 node50286 Verarbeitung node50286->node46812 node36616 herrenlose Sachen node36616->node46812
      Mindmap Zwangsversteigerung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zwangsversteigerung-48823 node48823 Zwangsversteigerung node46812 Sachen node48823->node46812 node52940 Doppelausgebot node52940->node48823 node49367 Versteigerungsbeschluss node49367->node48823 node50183 Verwertung node50183->node48823 node50559 Zwangsverwaltung node50559->node48823

      News SpringerProfessional.de

      • Was Arbeit in Europa kostet

        Für eine Arbeitsstunde zahlt die deutsche Wirtschaft durchschnittlich 34,1 Euro. Doch bei den Arbeitskosten gibt es zwischen den EU-Mitgliedstaaten deutliche Unterschiede: Es geht noch teurer – aber auch viel billiger.

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Eggert Winter
      Hessische Staatskanzlei
      Leitender Ministerialrat

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Das Finanzamt prüft bei Immobilienveräußerungen, ob diese dem gewerblichen Grundstückshandel oder der Vermögensverwaltung zuzuordnen sind. Dabei spielen die persönlichen oder finanziellen Beweggründe für die Veräußerung keine Rolle.
      Zwangsversteigerungen bieten die Möglichkeit, Immobilien günstig zu erwerben. Im folgenden wird die Praxis der Zwangsversteigerung auch für die juristischen Laien unter den Bietinteressenten verständlich gemacht. Zunächst werden Ratschläge für die …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

        Sachgebiete