Direkt zum Inhalt

Prof. Dr. Michael Schäfer

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH), Fachbereich Nachhaltige Wirtschaft (bis 2018)
Honorarprofessur für Kommunalwirtschaft (a.D.)

Seit 2003 Mitinitiator und wissenschaftlicher Begleiter des „Verbundnetz für kommunale Energie“ (VfkE), wichtigstes Diskussionsforum zu kommunalwirtschaftlichen Themen in den neuen Ländern

Mitinitiator und wissenschaftlicher Begleiter von „Forum Kommunalwirtschaft Thüringen. Diese Veranstaltungsreihe findet seit 2008 zweimal jährlich zu allen Themen der Daseinsvorsorge statt und gehört zu den wichtigsten Foren dieser Art im Freistaat Thüringen 

Initiator und Moderator der Gesprächsreihe „Strategische Ausrichtung kommunaler Unternehmen“, die seit 2010 als Reihe von UNTERNEHMERIN KOMMUNE mit VKU-Landesgruppen stattfindet.

Mitglied im Beirat der Thüga AG
 
Beratendes Mitglied im Kommunalausschuss der Geschäftsregion Brandenburg/Rügen der EWE AG

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

Profil

Kurzvita

Prof. Dr. Michael Schäfer, Jahrgang 1952, ist Herausgeber und Chefredakteur der seit 1997 bestehenden Fachzeitschrift für Kommunalwirtschaftliches Handeln, UNTERNEHMERIN KOMMUNE, die als einzige Fachzeitschrift alle Segmente der kommunalwirtschaftlichen Betätigung zum Gegenstand hat.

Er ist Mitherausgeber und Verleger der einzigen kommunalen Datenbank (Print und Internet) im deutschsprachigen Raum, „Der Kommunalpolitiker“® (www.kommunalpolitiker.de).

Nach zuvor mehrjähriger Wahrnehmung von Lehraufträgen an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde (HNEE) wurde Schäfer im Jahr 2010 zum Honorarprofessor für Kommunalwirtschaft berufen. Er ist einer der maßgeblichen Initiatoren des deutschlandweit ersten Masterstudienganges Kommunalwirtschaft an dieser Bildungsstätte und war dort von 2010 bis 2018 für das Modul „Grundlagen der Kommunalwirtschaft“ verantwortlich.

Von 2006 bis 2014 war Schäfer Autor bzw. federführender Co-Autor von insgesamt 27 Studien zu kommunalen und kommunalwirtschaftlichen Themen.

2011 war Schäfer Gutachter im parlamentarischen Verfahren im Brandenburger Landtag zum „Gesetz zur Stärkung der kommunalen Daseinsvorsorge“, 2016 Sachverständiger der Enquetekommission des Brandenburger Landtages „Zur Zukunft der ländlichen Regionen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels“.

Arbeitsgebiete / Forschungsschwerpunkte
  • Daseinsvorsorge
  • Strategische Führung von Unternehmen der Kommunalwirtschaft
  • Interkommunale Kooperationen
  • Funktional- und Gebietsreformen auf kommunaler Ebene
  • Rekommunalisierung
  • Öffentlich-private Partnerschaften im Bereich der kommunalwirtschaftlichen Betätigung und der hoheitlichen Daseinsvorsorge

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

Veröffentlichungen / aktuelle Projekte

Wichtige Veröffentlichungen

Bücher:

  • Kommunalwirtschaft. Eine gesellschaftspolitische und volkswirtschaftliche Analyse, SpringerGabler, 2014
  • Das kommunale Nagelstudio. Die populärsten Irrtümer zu Stadtwerke & Co., Springer, 2016  (Co-Autor: Sven Joachim-Otto)

Studien:

  • Prämissen für die aufgabenorientierte Ausgestaltung von kommunalen Funktional- und Strukturreformen mit dem Schwerpunkt Daseinsvorsorge, Studie für Rosa-Luxemburg-Stiftung, 2014
  • „Energiewende kommunal. Ergebnisse und aktuelle Herausforderungen bei der Umsetzung der Energiewende auf kommunaler Ebene in den neuen Ländern. Bestandsaufnahme für Ostdeutschland im Rahmen einer exemplarischen Befragung bei Stadtwerken in den Ländern Brandenburg, Sachsen-Anhalt-Thüringen“, Studie für „Verbundnetz für kommunale Energie“,  2014
  • Optimierung der strategischen Steuerung als zentraler Weg zur langfristigen Erfolgssicherung der öffentlichen Unternehmen in Berlin, Studie für Initiative „mehrwert“, 2015
  • Kommunalfinanzen und Erträge kommunaler Energieversorger.  Eine Bestandsaufnahme anhand repräsentativer Stichproben in ausgewählten Ober- und Mittelzentren in den Ländern Mecklenburg- Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen für den Zeitraum 2009 - 2014 mit einer Trendabschätzung bis 2018. Einordnung der Stichproben in eine Darstellung des Status quo der Kommunalfinanzierung in den genannten ostdeutschen Ländern, Studie für „Verbundnetz für kommunale Energie“, 2015
  • Die Integration von Flüchtlingen. Übersicht zu den notwendigen personellen und finanziellen Ressourcen auf kommunaler Ebene. Unter Berücksichtigung einer eigenen repräsentativen Befragung in ostdeutschen Kommunen zu lokalen Implikationen der Flüchtlingskrise, Studie für „Verbundnetz für kommunale Energie“, 2016
  • Ziele und Ergebnisse von Rekommunalisierungen mit dem Schwerpunkt Rentabilität, Studie für Gasag, Berlin, und Kommunale Energiebeteiligungs Thüringen AG, Erfurt, 2016