Direkt zum Inhalt

Einschuss

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Börsengeschäfte: a) Geldbetrag, der bei Effektenkaufaufträgen auf Kredit vom Auftraggeber eingezahlt wird; für den über den Einschuss hinausgehenden Teil der Kaufsumme haften den Banken die gekauften Effekten.
    b) An Terminbörsen Anzahlung, die der Käufer auf den laufenden Kontrakt leisten muss, um die Erfüllung sicherzustellen (Margin).

    2. Außenhandel: Bardepots, die auf Anordnung der Devisenbehörde auf beantragten Einfuhren kontingentierter Waren zu leisten sind.

    Vgl. auch Asservatenkonto.

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com