Direkt zum Inhalt

Rückversicherer

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Gesellschaft, die gegen eine vereinbarte Prämie Risiken bzw. Portefeuillesegmente von einem Erstversicherer oder einem anderen Rückversicherer übernimmt.

    2. Abgrenzungen: Die Unterscheidung professioneller und nicht-professioneller Rückversicherer hat keine Bedeutung mehr. Früher bezeichnete der Begriff des nicht-professionellen Rückversicherers diejenigen Rückversicherer, deren vordringliches Geschäftsziel es war, (nur) die Rückversicherungskapazität der Muttergesellschaft sicherzustellen.

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Autoren der Definition

      Prof. Dr. Fred Wagner
      Institut für Versicherungswissenschaften e.V.
      an der Universität Leipzig Vorsitzender des Vorstandes

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Bei den deutschen Rückversicherern führten die gute Schadensituation und das geringe Beitragswachstum 1996 erstmals seit Jahren zu einem positiven versicherungstechnischen Ergebnis. Diese Entwicklung dürfte sich auch 1997 fortgesetzt haben.
      Die Rückversicherer können aufatmen. Die 1997 erneute unterdurchschnittliche Schadensituation entspannte die Lage. Die folgende Kennzahlenübersicht enthält 16 Gesellschaften mit gebuchten Beiträgen von 47 Mrd. DM. Dies bedeutet einen Anteil am Gesamt…
      Die Funktion eines Rückversicherungsunternehmens besteht zu einem wesentlichen Teil darin, Großschäden, die einen oder mehrere Erstversicherer treffen, abzufedern. Über die Kalkulation einer Wiederkehrperiode werden die Kosten von Großschäden auf …