Direkt zum Inhalt

Zitierfähige Version

Unter dieser URL finden Sie dauerhaft die unten aufgeführte Version Ihrer Definition:
Revision von Ungleichheitswende vom 19.02.2018 - 15:54

Ungleichheitswende

Definition

Empirische festgestellte Wiederzunahme der Ungleichheit in der Einkommens- und Vermögensverteilung seit Beginn der 1980er Jahre in den fortschschrittenen Ökonomien.

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Bis ungefähr in die Mitte des 20. Jahrhunderts waren die Einkommen und Vermögen in den westlichen Industrieländern sehr ungleich verteilt. Durch verschiedene politische und ökonomische Großereignisse (Weltkriege, Weltwirtschaftskrise) wurde die Verteilung nach 1945 wieder deutlich gleichmäßiger. Diese Phase dauerte ungefähr bis Anfang der 1980er-Jahre ("Great Compression"). Seit Anfang der 1980er-Jahre nimmt ausgehend von den USA und Großbritannien die Ungleichheit in der Einkommens- und Vermögensverteilung in den meisten fortgeschrittenen Ökonomien wieder zu ("Great Divergence").

    Vgl. Atkinson, Piketty.

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Autoren der Definition

      Prof. Dr. Hagen Krämer
      Hochschule Karlsruhe, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
      Professor für Economics (Volkswirtschaftslehre)

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com