Direkt zum Inhalt

Edgeworth-Box

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    analytisches Hilfsmittel zur Ermittlung der in der Wohlfahrtsökonomik verwendeten Kontraktkurve. Sie entsteht durch die Kombination der Indifferenzkurvensysteme zweier Tauschpartner (vgl. Abbildung „Edgeworth-Box - Entstehung”).

    Dazu müssen die beiden Systeme so angeordnet werden, dass sich ein Rechteck bildet, d.h., das Indifferenzkurvensystem des B wird um 180° gedreht und auf das des A gesetzt. Die Kantenlängen des so entstandenen Rechtecks entsprechen dem verfügbaren Faktor- bzw. Güterbestand. Innerhalb der so entstandenen Edgeworth-Box schneiden sich nun einige Indifferenzkurven, während andere sich tangieren. Die Punkte, die sich tangieren, bilden die Kontraktkurve.

    Vgl. auch Tauschgleichgewicht.

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com