Direkt zum Inhalt

Editing-Phase der Prospect-Theorie

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Nach der Prospect-Theorie (D. Kahneman und A. Tversky, Prospect Theory - An Analysis of Decision under Risk, Econometrica 47 (1979), S. 263-292) werden Entscheidungen bei Risiko in zwei Phasen getroffen: In der ersten Phase werden Alternativen bearbeitet, in der zweiten Phase (Bewertungsphase der Prospect-Theorie) die bearbeiteten Alternativen (Prospects) bewertet.

    Die Editing-Phase ist die erste Phase. In ihr werden insgesamt sechs Bearbeitungsschritte unterschieden. Der wichtigste Bearbeitungsschritt ist die Kodierung (Coding): Nach der Prospect-Theorie nehmen Entscheider Ergebnisse als positive oder negative Abweichungen von einem Referenzpunkt wahr. Bei der Kodierung wird der Referenzpunkt festgelegt, sodass die Ergebnisse als Gewinne und Verluste gegenüber diesem Referenzpunkt gemessen werden. Naheliegend ist die Wahl der aktuellen Vermögensposition als Referenzpunkt. Die weiteren Schritte der Editing-Phase dienen v.a. der Vereinfachung. So werden die Wahrschein­­lichkeiten identischer Ergebnisse addiert, Bestandteile, die allen Ergebnissen gemeinsam sind, abgetrennt, gemeinsame Bestandteile zu vergleichender Alternativen ignoriert und Ergebnisse und Wahrscheinlichkeiten vereinfacht. Ein weiterer Bearbeitungsschritt ist die Aussonderung stochastisch dominierter Alternativen (stochastische Dominanz)

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com