Direkt zum Inhalt

Warenwirtschaftssystem (WWS)

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriffe: Warenwirtschaft ist die Summe aller Tätigkeiten in einem Handelsbetrieb, die zur Steuerung des Warendurchflusses dienen, d.h. aller physischen Warenbewegungen nach Menge und Wert sowie aller auf die Durchführung dieser Warenbewegungen ausgerichteten personalen und finanziellen Prozesse, inklusive der dazu erforderlichen Sachmittel. Ein WWS ist die informationstechnische Abbildung der Warenprozesse und die zielorientierte Verarbeitung aller warenbegleitenden Daten.

    2. Elemente des WWS: Vgl. Abbildung „Warenwirtschaftssystem”.

    3. Aufgaben: Steuerung des Warenflusses, Bereitstellung waren- und kundenbezogener Daten zur Realisierung von Konzepten des Handelsmarketing sowie zur Rechnungslegung, Inventur und Statistik.

    4. Weiterentwicklungen: a) Das Kundendatenmanagement wird mit Data Warehouse zu einem umfassenden Management-Informations-System verknüpft, b) durch Electronic Data Interchange (EDI) wird eine rationelle Datenerhebung und -übertragung in der Wertschöpfungskette angestrebt, um auch die überbetrieblichen Prozesse im gemeinsamen Interesse zu rationalisieren (Efficient Consumer Response (ECR)).

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com