Direkt zum Inhalt

Zitierfähige Version

Unter dieser URL finden Sie dauerhaft die unten aufgeführte Version Ihrer Definition:
Revision von Weber vom 19.02.2018 - 16:06

Weber

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Max, 1864–1920, deutscher Nationalökonom und Soziologe, Bruder von Alfred Weber, lehrte in Freiburg (1894–1897), Heidelberg (1897–1904), Wien (1918) und München (1919–1920). Von seinen zahlreichen Werken, die z.T. posthum erschienen sind, seien genannt: „Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus“ (1904), „Wirtschaft und Gesellschaft“ (1922) und „Wirtschaftsgeschichte“ (1924). Die wirtschaftswissenschaftliche Bedeutung von Weber liegt in seinen methodologischen Untersuchungen (Methodenstreit) sowie in seinen religionssoziologischen Arbeiten. Weber wies Zusammenhänge zwischen der protestantischen (puritanischen, calvinistischen) Ethik und der Entstehung des Kapitalismus nach.

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com