Direkt zum Inhalt

Kalveram

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Wilhelm, 1882–1951, bedeutender Vertreter der normativen Betriebswirtschaftslehre. Nach langjähriger erfolgreicher Lehrtätigkeit an allgemeinbildenden und Handelsschulen habilitierte Kalveram 1922 an der Universität Frankfurt a.M. mit einer Schrift über „Kreditbilanzen“. Er wurde 1924 als Extraordinarius und 1925 als Ordinarius nach Frankfurt a.M. berufen, wo er bis zu seinem Tod lehrte.

    Lehrgebiet: Kalveram wandte sich, ausgehend von den seinerzeit aktuellen Fragen der Goldmarkbilanzierung, zunächst der Bankwirtschaft und den Fragen der Finanzierung zu; später, nach 1930, den Problemen der Industriewirtschaft, ihrer Organisation und ihres Rechnungswesens.

    Das größte Verdienst erwarb sich Kalveram um die Entwicklung der Betriebswirtschaftslehre durch das Bemühen, Theorie und Praxis durch Herausgabe von Lehrbüchern zusammenzuführen, in denen er die Probleme der Praxis systematisch darstellte.

    Hauptwerke: „Bankbilanzen” (1922); „Die kaufmännische Rechnungsführung unter dem Einfluss der Geldentwertung” (1923); „Praxis der Goldmarkbilanzierung“ (1924; 2. Aufl. unter dem Titel: „Goldmarkbilanzierung und Kapitalumstellung“ (1925)); „Bankbuchhaltung“ (1926); „Die Prüfung der Kreditwürdigkeit“ (1937); „Bankbetriebslehre“ (1939); „Der zwischenbetriebliche Kostenvergleich und seine Grenzen“ (1939); „Kaufmännisches Wirtschaftsrechnen“ (1929); „Finanzierung der Unternehmung“ (1929); „Industrielles Rechnungswesen“, 3 Bde. (1949–1951); „Der christliche Gedanke in der Wirtschaft“ (1949); „Die Effektenbörse“ (1950).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Kalveram Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kalveram-37163 node37163 Kalveram node41614 normative Betriebswirtschaftslehre node37163->node41614 node29219 Betriebswirtschaftslehre (BWL) node41614->node29219 node50652 Werturteil node41614->node50652 node34916 entscheidungsorientierte Betriebswirtschaftslehre node41614->node34916 node49836 Wertfreiheitspostulat node41614->node49836
      Mindmap Kalveram Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kalveram-37163 node37163 Kalveram node41614 normative Betriebswirtschaftslehre node37163->node41614

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      When leaving the traditional rules of salesmanship and accounting as well as commercial and trading sciences (“old” business administration) out of consideration, the “new” business administration is a quite young discipline. Its origin in Germany …
      Chatter is a kind of self-excited vibrations which is related to regenerative effect, mode coupling effect, and process damping, etc. To predict milling chatter more accurately, a suitable dynamical model of milling process which can reflect the …
      Tool chatter is responsible for the poor surface finish and lower productivity. Despite the immense work done within this domain to increase the productivity and surface finish simultaneously, still many aspects related to regenerative chatter …

      Sachgebiete

      Interne Verweise