Direkt zum Inhalt

Karriereplanung

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Teil der langfristigen Personalplanung im Bereich des Führungsnachwuchses mit dem Ziel, den zukünftigen Bedarf an Führungskräften durch rechtzeitige personalpolitische Entscheidungen sicherzustellen (Personalmanagement). Grundlage der Karriereplanung bildet die Mitarbeiterbeurteilung. Instrumente sind u.a. Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, Job Rotation. Sichtbarer Niederschlag der Karriereplanung sind personenbezogene Laufbahn- oder Karrierepläne über Tätigkeitsart, -ort und -dauer eines Mitarbeiters, d.h. zugleich Regelung des Personaleinsatzes auf längere Sicht. Die individuelle Karriereplanung wird ergänzt durch Aufstellung normierter Laufbahnen. Zur Karriereplanung zählt auch die Nachfolgeplanung. Sie bietet dem Unternehmen Sicherheit bei der Nachfolge von Positionen.

    Karriereplanung dient auch als Instrument der Anreizpolitik einer Organisation.

    Vgl. auch Personalentwicklung, Anreizsystem.

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com