Direkt zum Inhalt

Konzernlagebericht

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Gemäß § 315 I HGB sind im Konzernlagebericht zumindest Geschäftsverlauf und die Lage des Konzerns so darzustellen, dass ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild vermittelt wird; dabei ist auch auf die Risiken der künftigen Entwicklung einzugehen. Der Konzernlagebericht soll zudem auf Vorgänge von bes. Bedeutung, die nach dem Schluss des Konzerngeschäftsjahres eingetreten sind, auf die voraussichtliche künftige Entwicklung des Konzerns sowie auf den Bereich Forschung und Entwicklung eingehen. Zudem besteht für kapitalmarktorientierte Unternehmen die Pflicht, das interne Kontroll- und Risikomanagementsystem zu beschreiben (§ 315 II HGB).

    Zur Aufstellungspflicht, Prüfung und Publizität des Konzernlageberichts vgl. Konzernabschluss, Konzernabschlussprüfung. Der Konzernlagebericht und der Lagebericht des Mutterunternehmens dürfen gemäß § 315 III i.V. mit § 298 III HGB zusammengefasst werden.

    Das International Accounting Standards Board (IASB) hat die Regulierung der Konzernlageberichterstattung den nationalen Regulierern überlassen bzw. arbeitet diesbezüglich mit der IOSCO zusammen.

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com