Direkt zum Inhalt

International Accounting Standards Board (IASB)

Definition

Das International Accounting Standards Board ist für die Entwicklung der internationalen Rechnungslegungsstandards zuständig.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Kennzeichnung: früher International Accounting Standards Committee (IASC), ist eine 1973 insbesondere von Wirtschaftsprüfungsgesellschaften gegründete privatrechtliche Organisation, deren Aufgabe die Erarbeitung und Veröffentlichung von international harmonisierten Rechnungslegungsverlautbarungen ist. Über die Förderung der weltweiten Akzeptanz dieser Verlautbarungen soll eine internationale Verbesserung und Harmonisierung von Rechnungslegungsgrundsätzen, -methoden und -verfahren erreicht werden.

    2. Organisation: Im Zuge einer umfassenden Reorganisation zum Jahreswechsel 2000/2001 hat die Trägerorganisation des International Accounting Standards Board (IASB), die IASC Foundation (mittlerweile IFRS-Foundation), eine neue Satzung erlassen, ihren bisher als IASC Board bezeichneten Standardisierungsrat neu besetzt und in International Accounting Standards Board umbenannt. Die Mitglieder der in London ansässigen IFRS Foundation setzen sich aus den auf dem Gebiet der Rechnungslegung tätigen Berufsgruppen zusammen. Ein Gremium von 22 Treuhändern vertritt die IFRS Foundation, etwa bei der Ernennung der Mitglieder des International Accounting Standards Board und weiterer Gremien. Das International Accounting Standards Board besteht aus 15 Mitgliedern (Stand 2012), die sowohl unterschiedliche Regionen als auch verschiedene Interessengruppen repräsentieren sollen. Ihm obliegt im Wesentlichen die Erarbeitung und Veröffentlichung von Rechnungslegungsverlautbarungen. Bei seinen Fach- und Führungsaufgaben wird das IASB von einem Mitarbeiterstab unterstützt. Daneben nehmen die nationalen Standardisierungsgremien (etwa das Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee [DRSC]) und andere Interessengruppen über eine Mitarbeit im IFRS Advisory Council sowie in diversen Advisory Committees Einfluss auf die Arbeit des IASB. Der bis zur Verabschiedung der Rechnungslegungsverlautbarungen zu durchlaufende Standard-Setting Process ähnelt dem des Financial Accounting Standards Board (FASB). Sämtliche interessierte Personen oder Verbände weltweit haben die Möglichkeit, über schriftliche Stellungnahmen oder öffentliche Anhörungen ihre Ansichten in diesen Prozess einzubringen.

    3. Verlautbarungsart: Zentrale Verlautbarungsart des IASB sind die International Financial Reporting Standards (IFRS), zu denen bisher auch die (z.T. obsoleten) 41 International Accounting Standards (IAS) gehören. Die IFRS sind fortlaufend nummeriert und regeln jeweils einzelne spezielle Rechnungslegungsbereiche. Der erste vom IASB veröffentlichte IFRS 1 beschreibt die erstmalige Anwendung der IFRS durch Unternehmen, die bisher nach anderen Rechnungslegungssystemen bilanzieren. Derzeit liegen 13 IFRS-Standards vor (Stand 2012). Sämtliche IAS/IFRS basieren auf dem vom IASC im Jahr 1989 veröffentlichten „Framework for the Preparation and Presentation of Financial Statements“ (Framework). Es enthält Ausführungen zu Zielsetzung und Grundprinzipien der Rechnungslegung. Daneben werden vom IFRIC in unregelmäßigen Abständen weitergehende Interpretationen zu bestehenden Rechnungslegungsstandards herausgegeben. Bisher existieren 20 Interpretations (Stand 2012).

    Vgl. auch Internationale Rechnungslegung.

     

     

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap International Accounting Standards Board (IASB) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/international-accounting-standards-board-iasb-40287 node40287 International Accounting Standards ... node46164 Rechnungslegung node40287->node46164 node39669 Internationale Rechnungslegung node40287->node39669 node50366 True and Fair ... node35678 Framework node50366->node35678 node50487 Unternehmenszusammenschluss node33063 Equity-Methode node41998 Purchase-Methode node33063->node41998 node41998->node40287 node41998->node50487 node40697 Leasing node39410 International Financial Reporting ... node40697->node39410 node42329 Plankostenrechnung node42329->node39410 node29957 Decision Usefulness node29957->node35678 node30998 Conceptual Framework node39410->node40287 node31477 Bilanz node46164->node31477 node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node46164->node33703 node35678->node40287 node35678->node30998 node35678->node39410 node45244 Segmentberichterstattung node45244->node39410 node41412 Konzernabschluss node40599 Kapitalflussrechnung node40599->node39410 node39669->node45244 node39669->node41412 node39669->node40599 node39669->node31477 node33998 eidesstattliche Versicherung node33998->node46164 node40088 Konzern node40088->node46164 node34860 Fresh-Start-Methode node34860->node41998
      Mindmap International Accounting Standards Board (IASB) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/international-accounting-standards-board-iasb-40287 node40287 International Accounting Standards ... node46164 Rechnungslegung node40287->node46164 node39669 Internationale Rechnungslegung node40287->node39669 node39410 International Financial Reporting ... node40287->node39410 node35678 Framework node35678->node40287 node41998 Purchase-Methode node41998->node40287

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete