Direkt zum Inhalt

Kapitalflussrechnung

Definition

Die Kapitalflussrechnung dient der Bestimmung der Zahlungskonsequenzen aus laufender Geschäftstätigkeit, aus der Investitionstätigkeit und aus der Finanzierungstätigkeit und kann vergangenheits- oder zukunftsorientiert ausgestaltet sein.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Cashflow Statement, Finanzflussrechnung; eine verfeinerte finanzwirtschaftliche Bewegungsbilanz.

    1. Kennzeichnung: Eine Kapitalflussrechnung wird im Gegensatz zur Bewegungsbilanz nicht aus der Anfangs- und Schlussbilanz eines Geschäftsjahres (oder einer kürzeren Periode) abgeleitet, vielmehr sollen unter zusätzlicher Verwendung der Aufwands- und Ertragspositionen die Zahlungsströme (Fondsstromrechnung) des Unternehmens dargestellt werden. Bei Erstellung einer internen Kapitalflussrechnung wird auf das Informationsmaterial der Finanzbuchhaltung zurückgegriffen, bei externen Kapitalflussrechnungen auf die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV), das Anlagengitter sowie den Anhang. Als Beispiel für den möglichen Aufbau einer Kapitalflussrechnung vgl. Tabelle „Kapitalflussrechnung - Gliederungsschema (Indirekte Methode)”.

    Die Kapitalflussrechnung kann als retrospektive (so bei Veröffentlichung als Ergänzung zum Jahresabschluss und im Rahmen der Bilanzanalyse) oder als prospektive (Planungsinstrument) Rechnung aufgestellt werden. Wesentliche Ziele der Kapitalflussrechnung als retrospektive Fondsrechnung sind:
    (1) die Ermittlung des Finanzbedarfs,
    (2) die Darstellung der Deckung des Finanzbedarfs,
    (3) der Ausweis der Liquiditätsveränderung der Berichtsperiode anhand eines speziellen Finanzmittelfonds sowie
    (4) die Darstellung der Investitions- und Finanzierungstätigkeit. Dabei gliedert sich die Kapitalflussrechnung regelmäßig in die Teilbereiche: laufende Geschäftstätigkeit, Investitionstätigkeit und Finanzierungstätigkeit.

    2. Handelsrecht: Gemäß § 297 I HGB ist die Kapitalflussrechhnung Teil des Konzernabschlusses.  Mit der Verabschiedung des Deutschen Rechnungslegungsstandards zur Kapitalflussrechnung (DRS 2) durch das DRSC erfolgte erstmalig eine notwendige Konkretisierung. Der ursprüngliche Standard DRS 2 zur Kapitalflussrechnung ist mittlerweile durch Inkrafttreten des Nachfolge-Standards DRS 21 zum 01.01.2015 ersetzt worden. Die Ausgestaltung der Kapitalflussrechnung gemäß DRS 2 bzw. nunmehr DRS 21 orientiert sich weitgehend an den bestehenden Vorschriften internationaler Rechnungslegungssysteme (International Financial Reporting Standards (IFRS) bzw. US-GAAP).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Kapitalflussrechnung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kapitalflussrechnung-40599 node40599 Kapitalflussrechnung node51026 US-GAAP node40599->node51026 node39410 International Financial Reporting ... node40599->node39410 node31510 Bewegungsbilanz node40599->node31510 node30674 Bilanzanalyse node40599->node30674 node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node40599->node33703 node31477 Bilanz node40919 Kapitalaufnahmeerleichterungsgesetz (KapAEG) node40919->node51026 node42214 Offenlegungspflicht node51026->node42214 node49932 Timeliness node49932->node39410 node51093 Verifiability node51093->node51026 node51093->node39410 node40697 Leasing node40697->node39410 node40287 International Accounting Standards ... node39410->node40287 node29998 Auswertung node29998->node30674 node45028 Rentabilität node32818 finanzwirtschaftliche Bewegungsbilanz node31510->node32818 node33393 Hauptabschlussübersicht (HAÜ) node31510->node33393 node46294 Rohbilanz node31510->node46294 node30674->node31477 node30674->node45028 node43791 Rechnungsperiode node43791->node33703 node39862 Leistungsbilanz node39862->node33703 node27870 außerordentliche Erträge node31208 Abschreibung node33703->node27870 node33703->node31208 node32818->node40599 node50152 versicherungstechnische Rückstellungen node50152->node51026
      Mindmap Kapitalflussrechnung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kapitalflussrechnung-40599 node40599 Kapitalflussrechnung node31510 Bewegungsbilanz node40599->node31510 node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node40599->node33703 node30674 Bilanzanalyse node40599->node30674 node39410 International Financial Reporting ... node40599->node39410 node51026 US-GAAP node40599->node51026

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Wolfgang Breuer
      RWTH Aachen,
      Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre,
      insb. Betriebliche Finanzwirtschaft
      Professor
      Prof. Dr. Claudia Breuer
      Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe - University of Applied Sciences
      Professorin für Finanzwirtschaft und Nachhaltigkeit
      Prof. Dr. Bernhard Pellens
      Univ. Bochum,
      Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung,
      FB Wirtschaftswissenschaft
      Lehrstuhlinhaber
      Dipl. Ök. Torben Rüthers
      Univ. Bochum,
      Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung,
      FB Wirtschaftswissenschaft
      wissenschaftlicher Mitarbeiter
      Prof. Dr. Thorsten Sellhorn
      WHU – Otto Beisheim School of Management,
      Lehrstuhl für Externes Rechnungswesen
      Lehrstuhlinhaber
      Prof. Dr. Thilo Seyfriedt
      Hochschule Offenburg, Fakultät Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen
      Professur für ABWL sowie Finanzierung, Rechnungslegung und Steuern

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Die Kapitalflussrechnung ist ein nicht für alle Unternehmen vorgeschriebener Bestandteil des Jahresabschlusses. Entsprechende rechtliche Vorgaben dazu sind im HGB zu finden.So ist diese im Konzernabschluss nach § 297 (1) Satz 1 HGB verpflichtender …
      Den „aristokratischen Berufsanforderungen“ an den Wirtschaftsprüfer konnte der simple Jahresabschluss auf die Dauer nicht genügen. In kühner Konsequenz wurde die Kapitalflussrechnung als eindrucksvolle Ergänzung des Jahresabschlusses entwickelt …
      Am 4. Februar 2014 wurde der Deutsche Rechnungslegungs – Standard 21 „Kapitalflussrechnung“ (DRS 21) vom Deutschen Rechnungslegung Standards Committee (DRSC) verabschiedet. Durch den DRS 21 wurden die bisher geltenden Standards DRS 2, DRS 2 – 10 …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete