Direkt zum Inhalt

Mezzanine-Finanzierung

Definition

Finanzierung mit Hybridkapital. Sie bezieht ihre Position zwischen dem stimmberechtigten Eigenkapital und dem erstrangigen Fremdkapital. Eine Mezzanine-Finanzierung enthält sowohl Eigenschaften der Eigen- wie auch der Fremdkapitalfinanzierung.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Mezzanine Financing. 1. Begriff: Finanzierung mit Hybridkapital. Sie bezieht ihre Position zwischen dem stimmberechtigten Eigenkapital und dem erstrangigen Fremdkapital. Eine Mezzanine-Finanzierung enthält sowohl Eigenschaften der Eigen- wie auch der Fremdfinanzierung. Sie hat ihren Ursprung bei der Finanzierung von Management Buyouts (MBO) und wird auch bei Wachstumskapitalfinanzierungen und zur Finanzierung von Akquisitionsstrategien eingesetzt.

    2. Merkmale: Der Begriff "Mezzanine" (wörtlich: "Zwischengeschoss") deutet darauf hin, dass es sich um eine Finanzierungsform handelt, die zwischen dem voll haftenden Eigenkapital und einem i.d.R. dinglich besicherten erstrangigen Darlehen steht. Zur Vergütung des damit verbundenen höheren Risikos partizipiert der Mezzanine-Geber häufig zusätzlich zu einer festen Verzinsung des Darlehens am Wertzuwachs des Unternehmens z.B. mit einer Kaufoption auf einen definierten Anteil am Grundkapital des kreditnehmenden Unternehmens (Equity-Kicker).

    3. Formen: In der Praxis ist eine Vielzahl von Gestaltungen der Mezzanine-Finanzierung anzutreffen, die sich z.B. in der Form von typisch oder atypisch stillen Beteiligungen (vgl. stiller Gesellschafter), Genussscheinen oder Wandel-/Optionsanleihen konkretisieren. Abhängig von der Form und der Ausgestaltung werden Mezzanine-Finanzierungsinstrumente bilanziell entweder dem Eigenkapital oder dem Fremdkapital zugerechnet.

    4. Anbieter: Inzwischen haben sich in Deutschland neben den spezialisierten Structured-Finance-Abteilungen der Großbanken auch bankenunabhängige Mezzanine-Geber etabliert, auf die v.a. im Rahmen komplexer Finanzierungen - z.B. bei der Durchführung von MBOs - zurückgegriffen wird.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Mezzanine-Finanzierung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/mezzanine-finanzierung-36990 node36990 Mezzanine-Finanzierung node44377 Optionsanleihe node36990->node44377 node49467 Wandelschuldverschreibung node36990->node49467 node38179 Management Buyout (MBO) node36990->node38179 node36577 Genussschein node36990->node36577 node42436 stiller Gesellschafter node36990->node42436 node38382 Inhaberpapiere node27372 Convertible Bond node42018 Option node44377->node27372 node44377->node42018 node28518 Anleihe node44377->node28518 node49758 Vorzugsobligation node49758->node49467 node49806 Umtausch node49806->node49467 node39612 Kapitalerhöhung node39612->node49467 node49467->node28518 node40412 Namenspapier node31763 Aktie node48087 Unternehmen node38179->node48087 node35766 Genussrechte node36577->node38382 node36577->node40412 node36577->node31763 node36577->node35766 node32620 Einlagekonto node32620->node42436 node27581 Ausschließung node27581->node42436 node46858 stille Gesellschaft node42436->node46858 node36959 MBO node36959->node38179 node27569 Bond Warrant node27569->node44377
      Mindmap Mezzanine-Finanzierung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/mezzanine-finanzierung-36990 node36990 Mezzanine-Finanzierung node38179 Management Buyout (MBO) node36990->node38179 node42436 stiller Gesellschafter node36990->node42436 node36577 Genussschein node36990->node36577 node49467 Wandelschuldverschreibung node36990->node49467 node44377 Optionsanleihe node36990->node44377

      News SpringerProfessional.de

      • US-Strafzölle treffen deutsche Industrie

        Sie hängen wie ein Damoklesschwert über Europa: die drohenden US-Strafzölle. Noch ist die EU von den Schutzzöllen auf Stahl und Aluminium bis zum 1. Juni ausgenommen. Doch jetzt droht Donald Trump auch noch mit Zöllen auf Autos.

      • "Bei der Kandidatensuche Kompromisse machen"

        Der vom Personaldienstleister Hays quartalsweise publizierte Fachkräfte-Index, der unter anderem die aktuellen Stellengesuche im Umfeld von Banken und Finanzdienstleistern beobachtet, erreichte im ersten Quartal 2018 den höchsten Indexwert seit 2015. Was das für die Geldhäuser bedeutet, erklärt Amra Ljaic im Interview mit Springer Professional.

      • Was Arbeit in Europa kostet

        Für eine Arbeitsstunde zahlt die deutsche Wirtschaft durchschnittlich 34,1 Euro. Doch bei den Arbeitskosten gibt es zwischen den EU-Mitgliedstaaten deutliche Unterschiede: Es geht noch teurer – aber auch viel billiger.

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner
      Technische Universität München
      Inhaberin des Lehrstuhls für Entrepreneurial Finance
      Prof. Dr. Reinhold Hölscher
      Technische Universität Kaiserslautern,
      Lehrstuhl für Finanzdienstleistung und
      Finanzmanagement
      Ordinarius
      Prof. Dr. Wolfgang Breuer
      RWTH Aachen,
      Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre,
      insb. Betriebliche Finanzwirtschaft
      Professor
      Prof. Dr. Claudia Breuer
      Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe - University of Applied Sciences
      Professorin für Finanzwirtschaft und Nachhaltigkeit
      Dr. Nils Helms
      Technische Universität Kaiserslautern
      Postdoc am Lehrstuhl für Finanzdienstleistungen und Finanzmanagement

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Während sich im angelsächsischen Raum, aufgrund der dort gegebenen Bankenstruktur, eine nach Risikogewichtung gestaffelte Schichtung der Finanzierungsbeträge durchsetzte, führte — insbesondere in der Immobilienfinanzierung — die erste Euphorie …
      Um die Besonderheiten der Kreditfinanzierung und Mezzanine-Finanzierung zu verdeutlichen, wird zunächst auf die wesentlichen Merkmale und Voraussetzungen eingegangen. Im Mittelpunkt der darauf folgenden Kapitel steht die Kreditfinanzierung, und zwar

      Sachgebiete