Direkt zum Inhalt

Wandelschuldverschreibung

Definition

Schuldverschreibung (Anleihe) von Aktiengesellschaften, bei der neben dem Anspruch auf Rückzahlung des Nennwerts und der geringen Zinsen ein Wandlungsrecht in eine bestimmte Anzahl von Stammaktien der emittierenden Gesellschaft besteht.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Begriff
    2. Ausgabe
    3. Vorteile
    4. Änderungen bei der Wandelschuldverschreibung

    Wandelobligation, Wandelanleihe, Convertible Bond.

    Begriff

    Schuldverschreibung (Anleihe) von Aktiengesellschaften, bei der neben dem Anspruch auf Rückzahlung des Nennwerts und der geringen Zinsen ein Wandlungsrecht in eine bestimmte Anzahl von Stammaktien der emittierenden Gesellschaft besteht. Somit verkörpert die Wandelschuldverschreibung hybrides Kapital: Während am Anfang ein Gläubigerverhältnis besteht, wird bei Umtausch in Aktien der Investor zum Aktionär und die Wandelschuldverschreibung erlischt.

    Ausgabe

    erfordert einen Beschluss der Hauptversammlung mit mind. 3/4-Mehrheit (§ 221 I AktG). Den Aktionären steht ein Bezugsrecht auf die Wandelschuldverschreibung zu, das jedoch durch Beschluss der Hauptversammlung mit mind. 3/4-Mehrheit ausgeschlossen werden kann (bedingte Kapitalerhöhung).

    Bei der Begebung von Wandelschuldverschreibungen sind anzugeben: Zinssatz, Laufzeit, Zinstermine, Besicherung, Wandlungsverhältnis, Zuzahlung bei Wandlung und Umtauschfrist.

    Vorteile

    1. Für die ausgebende Unternehmung: Wandelschuldverschreibungen ermöglichen Unternehmen die Aufnahme von (zunächst) Fremdkapital zu günstigeren Bedingungen (z.B. niedrigerer Zinssatz als bei Anleihen). Die Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen ist zunächst steuerlich günstiger: Um den gleichen Betrag als Dividende ausschütten zu können, müsste das Unternehmen unter Berücksichtigung von Steuern mehr aufbringen als bei Zahlung von Zinsen auf die Anleihe.

    2. Für den Anleger: Die Wandelschuldverschreibung eröffnet die Chance, an Kursgewinnen der Aktie teilzuhaben; bei steigenden Kursen realisiert der Anleger durch Ausübung des Wandelrechts und Verkauf der Aktien zusätzliche Gewinne. In Zeiten stagnierender oder fallender Kurse wird das Wandelrecht nicht ausgeübt, der Anleger erhält weiterhin die vertraglich fixierten Zinszahlungen und hat Anspruch auf Rückzahlung des Nennwerts. Den Zeitpunkt der Ausübung des Wandlungsrechts, also des Übergangs vom Gläubiger zum Eigentümer, kann der Anleger innerhalb der Umtauschfrist selbst bestimmen.

    Änderungen bei der Wandelschuldverschreibung

    Nach dem zum 31.12.2015 in Kraft getretenen Gesetz zur Änderung des Aktiengesetzes sollen die Möglichkeiten der Wandelanleihe erweitert werden. Zu Einzelheiten vgl. bei Aktienrechtsnovelle 2014.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Wandelschuldverschreibung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wandelschuldverschreibung-49467 node49467 Wandelschuldverschreibung node28518 Anleihe node49467->node28518 node28004 Aktienumtausch node40636 Investmentgesetz (InvG) node48640 Wertpapier node40636->node48640 node50085 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) node29775 Arbitrage node29775->node48640 node48640->node49467 node48640->node50085 node46859 Prioritätsobligation node49758 Vorzugsobligation node46859->node49758 node42518 Priorität node42518->node49758 node49758->node49467 node49758->node28518 node49806 Umtausch node49806->node49467 node49806->node28004 node38866 Marktzins node28518->node38866 node31088 Aktienaustausch node39612 Kapitalerhöhung node31088->node39612 node29713 bedingte Kapitalerhöhung node29713->node49467 node29713->node39612 node39552 Kapitalverwässerung bei Aktiengesellschaften node39552->node39612 node33079 Finanzierung node39612->node49467 node39612->node33079 node45439 Obligation node45439->node28518 node45518 Straight Bond node45518->node28518 node42939 Staatspapiere node42939->node28518 node43250 Sparbuch node43250->node48640
      Mindmap Wandelschuldverschreibung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wandelschuldverschreibung-49467 node49467 Wandelschuldverschreibung node28518 Anleihe node49467->node28518 node39612 Kapitalerhöhung node39612->node49467 node49806 Umtausch node49806->node49467 node49758 Vorzugsobligation node49758->node49467 node48640 Wertpapier node48640->node49467

      News SpringerProfessional.de

      • Was Arbeit in Europa kostet

        Für eine Arbeitsstunde zahlt die deutsche Wirtschaft durchschnittlich 34,1 Euro. Doch bei den Arbeitskosten gibt es zwischen den EU-Mitgliedstaaten deutliche Unterschiede: Es geht noch teurer – aber auch viel billiger.

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Cordula Heldt
      Deutsches Aktieninstitut e.V.
      Referentin und Rechtsanwältin
      Dr. Dr. Jörg Berwanger
      STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
      Commercial Project Manager

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Betrachtet werden Instrumente, die den Unternehmen im Bereich der Fremdfinanzierung zur Verfügung stehen. Im ersten Teil werden die Parameter aufgezeigt, die grundsätzlich, also unabhängig von konkreten Finanzierungsinstrumenten, bei der …
      Beim Erwerb einer Anleihe zahlt der Käufer neben dem Kurswert auch die aufgelaufenen Stückzinsen an den Veräußerer. Bei einem Erwerb muss der Käufer dem Verkäufer die anteiligen Stückzinsen vom Beginn des Zinslaufs bis zum Kauf erstatten.
      Im Mittelpunkt des folgenden Kapitels stehen die Instrumente des Personalmanagement, welche die Akteure vor dem Hintergrund der jeweiligen Bedingungen einsetzen. Dabei wird in die Personalbedarfsplanung und -bedarfsdeckung, den Personaleinsatz …

      Bücher auf springer.com

      versandkostenfrei von springer.com

      Sachgebiete