Direkt zum Inhalt

Geschäftsfähigkeit

Definition

Fähigkeit, Willenserklärungen rechtsgültig abzugeben und entgegenzunehmen.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Fähigkeit, Willenserklärungen rechtsgültig abzugeben und entgegenzunehmen.

    1. Unbeschränkte Geschäftsfähigkeit wird i.d.R. mit der Volljährigkeit erreicht.

    2. Geschäftsunfähig sind (§ 104 BGB):
    (1) Kinder unter sieben Jahren;
    (2) Personen, die sich in einem die freie Willensentscheidung ausschließenden dauernden Zustand krankhafter Störung der Geistestätigkeit befinden. Rechtsgeschäfte mit ihnen sind nichtig (§ 105 BGB), für sie handelt der gesetzliche Vertreter. Eine Ausnahme gilt für Geschäfte des täglichen Lebens volljähriger Geschäftsunfähiger (§ 105a BGB).

    3. Beschränkt geschäftsfähig sind (§ 106–113 BGB) Personen zwischen sieben und achtzehn Jahren. Ein beschränkt Geschäftsfähiger kann ohne Zustimmung bzw. Genehmigung des gesetzlichen Vertreters nur Rechtsgeschäfte vornehmen (§§ 110–113 BGB),
    (1) die ihm lediglich rechtlichen Vorteil bringen,
    (2) die er mit seinem Taschengeld abwickelt,
    (3) die er im Rahmen eines Erwerbsgeschäfts eingeht, sofern er zum Betrieb eines Erwerbsgeschäftes ermächtigt ist, oder die
    (4) die Eingehung oder Aufhebung vom gesetzlichen Vertreter generell erlaubter Arbeitsverhältnisse betreffen.

    4. Kaufmann können auch geschäftsunfähige und in der Geschäftsfähigkeit beschränkte Personen sein. Das Gewerbe können sie aber nur durch ihren gesetzlichen Vertreter betreiben. Vor dem Beginn eines neuen Erwerbsgeschäfts soll die Genehmigung des Familien- bzw. Vormundschaftsgerichts eingeholt werden (§§ 1645, 1823 BGB).

    5. Die Vorschriften des Bürgerlichen Rechts sind auch für die Geschäftsfähigkeit in Steuersachen maßgebend (§ 79 AO).

    Mindmap Geschäftsfähigkeit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/geschaeftsfaehigkeit-35170 node35170 Geschäftsfähigkeit node40805 Kaufmann node35170->node40805 node50486 unerlaubte Handlung node31936 gutgläubiger Erwerb node31936->node35170 node44319 Sicherungsübereignung node31936->node44319 node35232 Genossenschaft node35232->node40805 node46240 offene Handelsgesellschaft (OHG) node46240->node40805 node46858 stille Gesellschaft node46858->node40805 node43941 Schadensrechtsreform node31777 Deliktsfähigkeit node43941->node31777 node36220 Handlungsfähigkeit node36220->node35170 node31777->node35170 node31777->node50486 node31777->node36220 node41921 Rechtsfähigkeit node41921->node35170 node40541 juristische Person node41921->node40541 node30794 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) node33103 Eigentumsvorbehalt node33103->node31936 node48890 Verjährung node48890->node35170 node48890->node30794 node48890->node33103 node48890->node44319 node40741 Körperschaftsteuer node40741->node41921 node33699 eingetragener Verein (e.V.) node33699->node41921 node41898 Kaufvertrag node41898->node31936
    Mindmap Geschäftsfähigkeit Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/geschaeftsfaehigkeit-35170 node35170 Geschäftsfähigkeit node40805 Kaufmann node35170->node40805 node41921 Rechtsfähigkeit node41921->node35170 node48890 Verjährung node48890->node35170 node31777 Deliktsfähigkeit node31777->node35170 node31936 gutgläubiger Erwerb node31936->node35170

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete