Direkt zum Inhalt

Dr. Dr. Jörg Berwanger

STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
Commercial Project Manager

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

Profil

Kurzvita

Dr. iur. Dr. phil. Jörg Berwanger, Neunkirchen/Saar, Jahrgang 1959, Assessorexamen 1989, Promotionen 2000 und 2004, arbeitet als Commercial Project Manager bei der  STEAG New Energies GmbH (Saarbrücken). Seine Berufslaufbahn begann nach Referendarzeit und Assessorexamen beim Arbeitgeberverband des Saarländischen Handwerks in Saarbrücken, wo er von 1989 bis 1995 als Geschäftsführer und Prozessbevollmächtigter tätig war. 1995 war er im Saarbergwerke AG Konzern, später bei RAG Saarberg AG (beide Saarbrücken), als Justitiar tätig. Von 2002 bis 2004 war er Leiter Umweltschutz und leitender Justitiar bei der Saar Energie GmbH. Ende 2004 war Dr. Dr. Berwanger in Führungsfunktionen in Sachen Interne Revision und als Datenschutzbeauftragter tätig. Ab April 2005 war er Leiter des Regionalbüros Saar der neu formierten RAG Revisions-GmbH. Im Mai 2007 wechselte er wieder zurück in den juristischen Bereich des neu aufgestellten RAG Konzerns (danach: „Evonik“) in Saarbrücken, wo er im Sommer 2008 für Evonik Services GmbH die Leitung des Büros Saarbrücken übernahm. Seit der grundlegenden Neuordnung des Rechtsbereichs der Evonik Steag GmbH ab Januar 2011, jetzt STEAG GmbH, übte er am Standort Saarbrücken eine Referententätigkeit aus, seit 1.4.2013 die eingangs erwähnte Position bei STEAG New Energies GmbH.

Der Autor setzt seine fachlichen Akzente im Wirtschaftsrecht (incl. Arbeitsrecht und einschlägigem öffentlichen Recht), Strafrecht und Unternehmensrecht. Es gibt zahlreiche Veröffentlichungen (siehe „Veröffentlichungen/aktuelle Projekte“). Neben Aufsätzen in Fachzeitschriften ist er Mitautor eines Steuerberaterbranchenhandbuchs, eines Fachbuches über Interne Revision und Compliance und eines Kommentars zum SchwarzArbG. Im Frühjahr 2009 arbeitete er beim Gablerverlag als Autor schon an der ersten Online-Version des Wirtschaftslexikons (WiLeX) mit, wo er die Stichworte zum Handels- und Gesellschaftsrecht und zum Strafrecht betreute. Er war von 2005 bis 2008 als Lehrbeauftragter an der FH Trier am Umweltcampus Birkenfeld tätig (Themengebiete: Kollektives Arbeitsrecht, Unternehmensstrafrecht, Insolvenzstrafrecht, Wirtschaftsrecht). Er lehrt seit SS 2009 nebenberuflich an der HTW – Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes in Saarbrücken und seit 2016 an der Berufsakademie Saarland, ASW, in Neunkirchen/Saar): Bis WS 2014/2015 waren an der HTW die Themen Vertragsrecht und Vertragsverhandlungen im Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Vorlesungsgegenstände. Von SS 2015 bis SS 2016 lehrte er Wettbewerbsrecht im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft im Fach Marketingstrategie und Wettbewerbsrecht an der HTW. Im WS 2016/2017 lehrte er im neu geschaffenen Fach Vertragsmanagement im Weiterbildungsmasterstudiengang Management und Führung (HTW und ASW), im Sommersemester 2017 wieder Wettbewerbsrecht, zusätzlich mit Markenrecht. Seit 2017/2018 begleitet er an der ASW die rechtliche Fachwirtweiterbildung (Handel/Retail-Management und General Management). Er ist stellv. Beiratsvorsitzender bei der Alois-Lauer-Stiftung (Dillingen/Saar) und Beiratsmitglied bei der Lucie-Bolte-Stiftung (Dillingen/Saar).

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

Veröffentlichungen / aktuelle Projekte

Wichtige Veröffentlichungen

Stand: August 2018

  • Berwanger/Hahn: Interne Revision und Compliance – Operative Grundlagen und Recht (Arbeitstitel), Springer Gabler, Wiesbaden, 1. Aufl., vorauss. Erscheinen: Sommer/Herbst 2019.
  • Katalanische Umtriebe in Bayern – Länderabspaltung unter dem Grundgesetz? NVwZ 2018, 620 (Kurzversion) und NVwZ-Extra, Aufsätze-Online, frei abrufbar unter http://rsw.beck.de/rsw/upload/NVwZ/Extra_9-2018.pdf.
  • Das Dieselfahrverbot und Niklas Luhmann, NVwZ, Editorial, Nr. 9/2018, 1. Mai 2018, frei abrufbar unter http://rsw.beck.de/cms/?toc=NVwZ.1208.
  • G20 in Hamburg – Staatshaftung wegen Vandalismus?, NVwZ 2017, 1348.
  • Umstrittene Ausweitung des strafrechtlichen Fahrverbots, ZRP 2017, 26.
  • Reaktionismus – ein hilfloser Leviathan geht seinen Weg, ZRP 2016, 56.
  • Schadenersatz nach Kurssturz?, Gastkommentar, in: Der Aufsichtsrat 2016, 1.
  • Was heißt und zu welchem Ende studiert man Rechtswissenschaft?, Beitrag zu einem Preisausschreiben der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Regensburg mit Unterstützung ihres Alumnivereins Juratisbona, Sommer/Herbst 2015, (unveröffentlicht).
  • Arzt-/Patientenkommunikation am Krankenbett – datenschutzrechtliche Anforderungen, Der Krankenhaus-JUSTITIAR 2/2015, 16.
  • Berwanger (mit Achleitner u.a.): 280 Keywords Unternehmensfinanzierung Grundwissen für Manager, Springer Gabler, Wiesbaden 2015.
  • Patientendatenschutz am Krankenhausbett, Zeitschrift GesundheitsRecht (GesR) 2015, 71-77.
  • Fahrverbotsausweitung – Ein kriminalpolitischer Wiedergänger, ZRP (Zeitschrift für Rechtspolitik) 2014, 89.
  • Das Haftungsprivileg der Business Judgement Rule (BJR), Der Aufsichtsrat 2014, 2.
  • Interne Revision und Compliance-Management-System (CMS) – im Fokus des Aufsichtsrats, Der Aufsichtsrat Nr. 07+08/2013, 104.
  • Landwirtschaftsbetrieb mit Biogasanlage – Besteht die rechtliche Notwendigkeit einer qualifizierten gesellschaftsrechtlichen Verklammerung? Besprechung zu OVG Lüneburg, Urteil v. 14.03.2013 – 12 LC 153/11, BauR 7/2013, 1046.
  • § 35 I Nr. 6 BauGB – Biogasanlagen im Außenbereich und gesellschaftsrechtliche Beteiligung des privilegierten Landwirts NVwZ 2013, 116.
  • Berwanger/Kullmann: Interne Revision – Funktion, Rechtsgrundlagen und Compliance,  Springer Gabler, Wiesbaden, 2. Aufl. 2012.
  • Der strafrechtliche Verbotsirrtum, Der Aufsichtsrat 2012, 134.
  • Sommer 2009, bzw. seit Sommer 2010: Autorentätigkeit bei der Neuauflage und bei Folgeauflagen des Gabler Wirtschaftslexikons (aktuell: 18. Aufl. 2014) und in elektronischer Form (http://wirtschaftslexikon.gabler.de), Stichworte zu Strafrecht und Handels- und Gesellschaftsrecht.
  • 1. Halbjahr 2008: Mitarbeit beim Gabler Verlag, Wiesbaden, beim Aufbau eines elektronischen Wirtschaftslexikons, u.a. mit der Bearbeitung der Stichworte in folgenden Rechtsgebieten: Kartellrecht, Wettbewerbsrecht, Handels-und Wirtschaftsrecht, Gesellschaftsrecht, Bankrecht, Insolvenzrecht, Zivilprozessrecht, Wertpapierrecht, Urheberrecht und Arbeitsrecht.
  • Kommentierung der §§ 2, 7 und 21 SchwarzArbG (in: Fehn, Hrsg., Kommentar, Nomos Verlag, Baden-Baden, 1. Aufl. 2006).
  • Wann endet das Amt des betrieblichen Datenschutzbeauftragten?, DSB (Zeitschrift Datenschutz-Berater) 7+8/2005, 16 ff.
  • Einführung variabler Vergütungssysteme, insbesondere in Form entgeltlicher Zielvereinbarungen, in bestehende betriebliche Strukturen – soziologische Betrachtung unter Einschluß arbeitsrechtlicher Fragen; Diss. phil., Soziologie, (2005); Rez. von Jürgen Wohlfarth, in: DB Nr. 21, 2005, Seite XII.
  • Private Putzhilfen und Schwarzarbeit, in: BB-Special 2/2004, 10 ff.
  • Noch einmal: Zielvereinbarungen auf dem Prüfstand, in: BB 2004, 551 ff.
  • Zielvereinbarungen und ihre rechtlichen Grundlagen, in: BB 2003, 1499 ff.
  • Besetzung von Gemeinderatsausschüssen – Rechte von einzelnen Ratsmitgliedern und Fraktionen; Diss. jur. (2001).
  • Kommentierung der Rechtsteile im Steuerberater Branchenhandbuch (Stollfuss, Bonn/Berlin, Loseblatt), seit der 1. Auflage 1994, derzeit von folgenden Branchen: Abschleppunternehmen, Bioladen, Bürowirtschaft, Ehevermittlung, Eisdiele, Glaserei, Handyshop, Hausverwaltung, Imbiss, Maler/Lackierer, Molkerei, Musikfachhandel, Raumausstatter, Sand- und Kiesausbeute.

Experte im Lexikon