Direkt zum Inhalt

Prozessorganisation

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Organisationsgestaltung, bei der die Bereichsbildung unter Berücksichtigung spezifischer Erfordernisse des Ablaufs betrieblicher Geschäftsprozesse vorgenommen wird, d.h. die Aufbauorganisation folgt der Ablauforganisation. Die Kompetenzverteilung orientiert sich an den identifizierten Geschäftsprozessen, was bes. zu objektorientierten Bereichsbildungen führen kann. Charakteristisch hierfür ist die Übertragung prozessbezogener Verantwortlichkeiten auf sog. Process Owner. Möglich ist auch die Überlagerung einer bestehenden Primärstruktur durch eine stellen-, abteilungs- oder sogar unternehmensübergreifende Sekundärstruktur. Hierbei sollen die negativen Auswirkungen von Stellen-, Abteilungs- und Unternehmensgrenzen durch Anwendung von Teamkonzepten und Projektorganisationen überwunden werden. Die Prozessorganisation zielt auf die Steigerung der organisatorischen Effizienz, v.a. der Prozesseffizienz.

    Vgl. auch Business Process Reengineering.

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com