Direkt zum Inhalt

Reingewinn

Geprüftes Wissen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Reinertrag; das positive Ergebnis des Geschäftsjahres. Summe der Erträge abzüglich der niedrigeren Summe der Aufwendungen.

    Ausweis des Reingewinns: 1. Bei Einzelkaufmann und Personengesellschaften:
    (1) in der Gewinn- und Verlustrechnung als Habensaldo;
    (2) in der Bilanz auf den Kapitalkonten bzw. beim Kommanditisten, der seine Einlage erfüllt hat, auf Sonder- oder Darlehenskonto.

    2. Bei Kapitalgesellschaften: nach Handelsrecht der Jahresüberschuss:
    (1) in der Gewinn- und Verlustrechnung;
    (2) in der Bilanz: letzte Position des Eigenkapitals, wenn die Bilanz nicht unter Berücksichtigung der Verwendung des Jahresergebnisses (§ 268 I HGB) aufgestellt wird.

    Vgl. auch Bilanzgewinn (-verlust).

    Gegensatz: Reinverlust.

    GEPRÜFTES WISSEN
    Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
    Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
    Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com