Direkt zum Inhalt

Ertrag

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Betriebswirtschaftslehre
    2. Volkswirtschaftslehre

    Betriebswirtschaftslehre

    die von einer Unternehmung einer Periode wegen der Erstellung von Gütern oder Dienstleistungen zugerechneten Einnahmen.

    Gegensatz: Aufwendungen.

    1. In der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) wird zwischen Ertrag des Ergebnisses der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit und außerordentlichem Ertrag differenziert.

    2. Für Zwecke der Kostenrechnung sind zu unterscheiden: a) Betriebsbedingter Ertrag oder Leistungen (Gegensatz zu Kosten; enge Übereinstimmung mit Erlösen): Er entsteht in Erfüllung des eigentlichen Betriebszwecks. Es gilt: Betriebsertrag = Umsatzerlöse ± Lagerbestandsveränderungen.

    b) Neutraler Ertrag: Er fließt der Unternehmung aufgrund betriebsfremder und außerordentlicher Geschäftsvorfälle zu (Buchgewinne bei Veräußerung von Anlagegegenständen, Steuerrückerstattungen, Währungsgewinnen etc.).

    3. In der kurzfristigen Erfolgsrechnung ist nur der Betriebsertrag zu übernehmen; alle anderen Erträge sind als neutrale Erträge auszugrenzen.

    Volkswirtschaftslehre

    Gütermenge, die mit einem gegebenen Aufwand an Produktionsfaktoren in der Zeiteinheit hergestellt wird. Der Ertrag pro Aufwandseinheit heißt Durchschnittsertrag, der Ertragszuwachs bei Vermehrung des Aufwands um eine unendlich kleine (infinitesimale) Einheit heißt Grenzertrag.

    Bei Multiplikation der physischen Produkte mit dem Preis der erstellten Produkte erhält man das Wertprodukt (Durchschnittswertprodukt und Wertgrenzprodukt). Bei vollständiger Konkurrenz entspricht das Wertgrenzprodukt dem Faktorpreis.

    Mindmap Ertrag Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ertrag-32667 node32667 Ertrag node39327 Kosten node32667->node39327 node30077 Aufwendungen node32667->node30077 node45598 Produktionsfaktoren node32667->node45598 node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node32667->node33703 node30171 Abgrenzung node39327->node30171 node34801 externer Effekt node39327->node34801 node39327->node45598 node30171->node32667 node38407 Industrie-Kontenrahmen (IKR) node30171->node38407 node42091 Opportunitätskosten node30171->node42091 node43179 Rückstellung node43179->node30077 node30077->node38407 node30077->node33703 node39198 neutrale Aufwendungen node39198->node39327 node43215 sonstige betriebliche Aufwendungen node43215->node39327 node43215->node33703 node38061 Kapital node45598->node38061 node28686 dispositiver Faktor node45598->node28686 node27889 Aktiengesellschaft (AG) node27889->node33703 node34658 Doppelte Buchhaltung node34658->node33703 node31208 Abschreibung node33703->node31208 node41897 Kennzahlen node41897->node45598 node48087 Unternehmen node48087->node45598
    Mindmap Ertrag Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ertrag-32667 node32667 Ertrag node45598 Produktionsfaktoren node32667->node45598 node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node32667->node33703 node39327 Kosten node32667->node39327 node30077 Aufwendungen node32667->node30077 node30171 Abgrenzung node30171->node32667

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete