Direkt zum Inhalt

Kosten

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Betriebswirtschaftslehre
    2. Volkswirtschaftslehre

    Betriebswirtschaftslehre

    1. Begriff: bewerteter Verzehr von wirtschaftlichen Gütern materieller und immaterieller Art zur Erstellung und zum Absatz von Sach- und/oder Dienstleistungen sowie zur Schaffung und Aufrechterhaltung der dafür notwendigen Teilkapazitäten. Kosten werden üblicherweise aus dem Aufwand hergeleitet (Abgrenzung).

    2. Begriffsausprägungen:
    (1) wertmäßiger Kostenbegriff,
    (2) pagatorischer Kostenbegriff und
    (3) entscheidungsorientierter Kostenbegriff.

    3. Ermittlung: aus den Aufwendungen der Finanzbuchhaltung
    (1) durch Ausscheiden der neutralen Aufwendungen,
    (2) durch Einfügung der nicht als Aufwand verbuchten Zusatzkosten (z.B. kalkulatorischer Unternehmerlohn, kalkulatorische Zinsen auf Eigenkapital) und
    (3) durch Umformung kalkulatorisch ungeeigneten Aufwandes in Anderskosten als Form der kalkulatorische Kosten (kalkulatorische Abschreibungen, kalkulatorische Zinsen auf Fremdkapital, kalkulatorische Wagnisse).

    Vgl. auch Kostenrechnung, Abbaufähigkeit von Kosten.

    Volkswirtschaftslehre

    bewerteter Güterverzehr in der Produktion. Zu diesem Zweck muss dieser addierbar gemacht werden. Dies geschieht meist dadurch, dass die Gütereinheiten (Produktionsfaktoren) in Geldeinheiten ausgedrückt, d.h. mit ihren Preisen (Faktorpreisen) bewertet werden. Grundsätzlich könnte man jedoch auch ein Numeraire-Gut (Standardgut) als Werteinheit definieren (relativer Preis). Beim Bewertungsprozess kann man auf Marktpreise oder auf Wertgrößen im Sinn entgangener Nutzen (Opportunitätskosten, Alternativkosten oder Kosten im volkswirtschaftlichen Sinn) zurückgreifen, Letzteres v.a. dann, wenn Marktpreise fehlen oder externe Effekte auftreten.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Kosten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kosten-39327 node39327 Kosten node30171 Abgrenzung node39327->node30171 node41897 Kennzahlen node32784 Einzelkosten node32784->node39327 node48011 Vollkosten node43210 Selbstkosten node43210->node39327 node43210->node32784 node43210->node48011 node33256 Gemeinkosten node43210->node33256 node50290 Verpackungsmaterial node43215 sonstige betriebliche Aufwendungen node50290->node43215 node45995 sonstige betriebliche Erträge node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node31208 Abschreibung node43215->node39327 node43215->node45995 node43215->node33703 node43215->node31208 node44178 Personalinformationssystem node46596 Personalkennzahlen node43721 Personalplanung node44515 Rechnungsabgrenzung node30171->node44515 node43495 Personalcontrolling node43495->node39327 node43495->node41897 node43495->node44178 node43495->node46596 node43495->node43721 node49702 ungerechtfertigte Bereicherung node40911 Leistung node49702->node40911 node54080 Wirtschaft node54080->node40911 node32927 Gläubiger node32927->node40911 node42058 Schuldverhältnis node40911->node39327 node40911->node42058 node29764 Aufwandskosten node29764->node30171 node29702 ausgabenwirksame Kosten node29702->node30171
      Mindmap Kosten Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kosten-39327 node39327 Kosten node30171 Abgrenzung node39327->node30171 node40911 Leistung node40911->node39327 node43495 Personalcontrolling node43495->node39327 node43215 sonstige betriebliche Aufwendungen node43215->node39327 node43210 Selbstkosten node43210->node39327

      News SpringerProfessional.de

      • Big Brother im Büro

        Die totale Überwachung von Mitarbeitern ist längst keine negative Utopie mehr, wie sie George Orwell oder Dave Eggers in ihren Romanen heraufbeschwören. Unternehmen können bereits jetzt die Aktivitäten ihrer Angestellten rundum erfassen. Wissenschaftler warnen vor Missbrauch.

      • Private Equity in Deutschland boomt

        Unternehmen günstig kaufen und mit Gewinn verkaufen. Das ist das Konzept von Private Equity-Gesellschaften. Sie sind in Deutschland nach wie vor sehr aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt.

      • Zu wenig Innovation vor lauter Transformation

        Im BCG-Innovations-Ranking 2018 liegen US- und Digitalunternehmen klar vorn. Deutsche Firmen sind erst ab Platz 21 zu finden. Doch was hemmt hierzulande eigentlich die Innovationskraft?

      • Talentierte Mitarbeiter finden und binden

        Im hart gewordenen "War for Talents", in dem Fachkräfte begehrter denn je sind, vergessen Unternehmen offenbar, auf die internen Talente zu setzen. Dabei schlummern in der Belegschaft oft ungeahnte Potenziale.

      • Digitalisierung in betrieblicher Altersvorsorge angekommen

        Mittlerweile ist die Digitalisierung auch in der betrieblichen Altersvorsorge angekommen. Die aktuelle Mercer-Studie deckt Details auf und erklärt, wieso sich zwei Drittel der befragten Unternehmen eine digitale Informationsplattform wünschen.

      • Industrie 4.0 – und Schicht im Schacht?

        Je nach Standpunkt und Blickwinkel scheint der Trend zu Digitalisierung und Vernetzung der Industrie zur Industrie 4.0 positive oder negative Auswirkungen auf die Arbeitsplatzentwicklung zu versprechen. Wirtschaftsforscher haben jetzt eine Gesamtschau versucht.

      • Agile Führung zur Stärkung der Veränderungsintelligenz

        Braucht Agilität überhaupt noch Führung? Oder sind Führung und Agilität nicht ein Widerspruch in sich? Wie das Konzept der Veränderungsintelligenz zeigt, hängt die Antwort vom jeweiligen Agilitätskontext ab, so Gastautorin Antje Freyth.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Dr. Barbara Wischermann
      Universität Bochum,
      FB Wirtschaftswissenschaft
      OStR.i.H.
      Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber
      WHU – Otto Beisheim School of Management,
      Institut für Management und Controlling
      ICM
      Direktor
      Prof. Dr. Dirk Piekenbrock
      Duale Hochschule Baden-Württemberg
      seit Juni 2008 im Ruhestand

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Block 1 1. Die Grenzkosten schneiden die variablen Durchschnittskosten in deren Minimum. 2. Die Produzentenrente entspricht dem Gewinn plus den variablen Kosten. 3. Ein Unternehmen wird kurzfristig so lange eine positive Menge im Markt anbieten …
      Alles in der Arbeitswelt wird digitaler, schneller und verändert sich. Nicht jeder Mitarbeiter im Controlling kommt mit dem Wandel seiner Tätigkeit gut zurecht. Ängste werden geschürt und die Freude an der Arbeit leidet. Wie kann man dem begegnen?

      Sachgebiete

      Interne Verweise