Direkt zum Inhalt

entscheidungsorientierter Kostenbegriff

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    die durch die Entscheidung über ein bestimmtes Kalkulationsobjekt, bes. über Beschaffung und Verwendung von Gütern, die Erstellung von Leistungen sowie über Aufbau, Aufrechterhaltung und Anpassung der Kapazität und Leistungsbereitschaft ausgelösten Auszahlungen einschließlich der Auszahlungsverpflichtungen. Es sind
    (1) keine Erlösminderungen und
    (2) keine Opportunitätskosten enthalten, weil diese im obigen Sinn keine Eigenschaft der betrachteten Handlungsalternative oder realisierten Maßnahme sind, sondern Teil des entscheidungsrelevanten Deckungsbeitrags.

    Vgl. auch Kosten, wertmäßiger Kostenbegriff, pagatorischer Kostenbegriff, entscheidungsorientierte Kostenrechnung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap entscheidungsorientierter Kostenbegriff Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/entscheidungsorientierter-kostenbegriff-32407 node32407 entscheidungsorientierter Kostenbegriff node39327 Kosten node32407->node39327 node34480 Einzelkostenrechnung node32407->node34480 node30868 Auszahlung node32407->node30868 node27166 Deckungsbeitrag node32407->node27166 node42091 Opportunitätskosten node32407->node42091 node36581 Erlösminderungen node32407->node36581 node41378 Mindestrendite node41378->node42091 node43495 Personalcontrolling node43495->node39327 node40911 Leistung node40911->node39327 node30171 Abgrenzung node39327->node30171 node40156 Kostendeckungsbeitrag node40156->node27166 node39717 Konzerndeckungsbeitrag node39717->node27166 node42510 Restdeckungsbeitrag node42510->node27166 node41465 Investitionsrechnung node41465->node42091 node45943 Spezialisierung node45943->node42091 node27166->node34480 node42091->node27166 node36250 Erlösschmälerungen node36581->node36250 node31469 Ausgaben node31469->node30868 node31322 Bindungsdauer node31322->node30868 node29920 Budget node29920->node30868 node27541 Break-Even-Point node27541->node30868 node43215 sonstige betriebliche Aufwendungen node43215->node39327
      Mindmap entscheidungsorientierter Kostenbegriff Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/entscheidungsorientierter-kostenbegriff-32407 node32407 entscheidungsorientierter Kostenbegriff node30868 Auszahlung node32407->node30868 node36581 Erlösminderungen node32407->node36581 node42091 Opportunitätskosten node32407->node42091 node27166 Deckungsbeitrag node32407->node27166 node39327 Kosten node32407->node39327

      News SpringerProfessional.de

      • Maschinen-Export in die USA boomt

        Die Ausfuhren der deutschen Maschinenbau-Industrie bleiben auf Wachstumskurs – besonders in Richtung USA und China. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um nominal 4,4 Prozent auf 56,1 Milliarden Euro.

      • "Der beste Deal kann sich zum Flop entwickeln"

        Wie Übernahmen von Unternehmen gelingen, erklärt M&A-Experte Florian Bauer im Exklusiv-Interview. Denn der Professor für strategisches Management an der Lancaster University Management School erlebt viel zu oft, wie die Integration zugekaufter Kandidaten scheitert.

      • Aufsichtsrat – kein Job für nebenbei

        Die Zeiten, in denen Vorstände nebenher zahlreiche Aufsichtsratsmandate anhäuften, sind vorbei. Die Hauptgründe: Zeitmangel und strengere Anforderungen. Beginnt nun die Ära der Berufsaufsichtsräte?

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber
      WHU – Otto Beisheim School of Management, Institut für Management und Controlling (IMC)
      Direktor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Lerneinheit II behandelt die Kostenartenrechnung.Neben dem klassischen Aufgabenfeld der Kostenartenrechnung werden im ersten Teil dieser Lerneinheit auch kostentheoretische Grundlagen, wie – unter anderem – die Systematisierung kostenrechnerischer …
      Durch die voranschreitende Globalisierung und die damit einhergehende Internationalisierung der Rechnungslegung besinnt man sich insbesondere im kontinental-europäischen Raum der Vorteile einer Reharmonisierung des etablierten Zweikreissystems.
      Unter Istkosten versteht man die während einer Abrechnungsperiode effektiv angefallenen Kosten.

      Sachgebiete