Direkt zum Inhalt

entscheidungsorientierter Kostenbegriff

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    die durch die Entscheidung über ein bestimmtes Kalkulationsobjekt, bes. über Beschaffung und Verwendung von Gütern, die Erstellung von Leistungen sowie über Aufbau, Aufrechterhaltung und Anpassung der Kapazität und Leistungsbereitschaft ausgelösten Auszahlungen einschließlich der Auszahlungsverpflichtungen. Es sind
    (1) keine Erlösminderungen und
    (2) keine Opportunitätskosten enthalten, weil diese im obigen Sinn keine Eigenschaft der betrachteten Handlungsalternative oder realisierten Maßnahme sind, sondern Teil des entscheidungsrelevanten Deckungsbeitrags.

    Vgl. auch Kosten, wertmäßiger Kostenbegriff, pagatorischer Kostenbegriff, entscheidungsorientierte Kostenrechnung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap entscheidungsorientierter Kostenbegriff Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/entscheidungsorientierter-kostenbegriff-32407 node32407 entscheidungsorientierter Kostenbegriff node39327 Kosten node32407->node39327 node34480 Einzelkostenrechnung node32407->node34480 node30868 Auszahlung node32407->node30868 node27166 Deckungsbeitrag node32407->node27166 node42091 Opportunitätskosten node32407->node42091 node36581 Erlösminderungen node32407->node36581 node41378 Mindestrendite node41378->node42091 node43495 Personalcontrolling node43495->node39327 node40911 Leistung node40911->node39327 node30171 Abgrenzung node39327->node30171 node40156 Kostendeckungsbeitrag node40156->node27166 node39717 Konzerndeckungsbeitrag node39717->node27166 node42510 Restdeckungsbeitrag node42510->node27166 node41465 Investitionsrechnung node41465->node42091 node45943 Spezialisierung node45943->node42091 node27166->node34480 node42091->node27166 node36250 Erlösschmälerungen node36581->node36250 node31469 Ausgaben node31469->node30868 node31322 Bindungsdauer node31322->node30868 node29920 Budget node29920->node30868 node27541 Break-Even-Point node27541->node30868 node43215 sonstige betriebliche Aufwendungen node43215->node39327
      Mindmap entscheidungsorientierter Kostenbegriff Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/entscheidungsorientierter-kostenbegriff-32407 node32407 entscheidungsorientierter Kostenbegriff node30868 Auszahlung node32407->node30868 node36581 Erlösminderungen node32407->node36581 node42091 Opportunitätskosten node32407->node42091 node27166 Deckungsbeitrag node32407->node27166 node39327 Kosten node32407->node39327

      News SpringerProfessional.de

      • Dax-Vorstände verdienen noch mehr

        Wenn etwas die Gemüter erhitzt, dann sind es immer wieder die exorbitanten Bezüge von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen. Eine aktuelle Studie gibt der Diskussion neue Nahrung. Demnach bekommen die CEOs von der Post, Heidelberg Cement, Adidas und Daimler unglaubliche Summen. 

      • Enterprise Social Networks fördern Innovationen

        Der digitale Reifegrad deutschsprachiger Unternehmen verbessert sich zusehends. In allen Bereichen haben digitale Prozesse mittlerweile die analogen Formen der Zusammenarbeit überholt. Doch es gibt noch viel zu tun.

      • Konsequent digital steigert die Profite

        Je intensiver Unternehmen digitalisiert sind, desto höher ist ihr Gewinnwachstum. Allerdings braucht es dazu konsequente Strategien und den Willen zum Wandel auf allen Ebenen.

      • Warum Manager die Macht der Controller fürchten

        Die Rolle des Controllers verändert sich. Er soll gerade als Unterstützung im strategischen Bereich an Einfluss gewinnen. Doch noch ist nicht jeder Manager bereit, den Controller als Sparringspartner zu sehen.

      • So viele befriste Arbeitsverträge wie nie

        Es gibt viel zu tun für die Bundesregierung – auch beim Thema befristete Arbeitsverträge. Denn deren Zahl hat im Jahr 2017 ein Rekordhoch erreicht. Bei der Hälfte fehlt sogar der sachliche Grund.

      • Facebook und VW stehen nicht für Werte

        Cambridge Analytica bei Facebook und die nicht endende Abgasaffäre bei Volkswagen haben das Image beider Unternehmen schwer geschädigt. Verbraucher wissen nicht mehr, welcher Ethik sie folgen. Ein Gastbeitrag von Jan Döring.

      • Umweltaspekte in das Controlling integrieren

        Controlling wird mit Kennzahlen und nüchternen Fakten verbunden, selten jedoch mit dem Thema Umwelt. Eine Studie legt jedoch offen, wie wichtig es ist, Umweltaspekte mit dem Controlling zu verzahnen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber
      WHU – Otto Beisheim School of Management, Institut für Management und Controlling (IMC)
      Direktor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Lerneinheit II behandelt die Kostenartenrechnung.Neben dem klassischen Aufgabenfeld der Kostenartenrechnung werden im ersten Teil dieser Lerneinheit auch kostentheoretische Grundlagen, wie – unter anderem – die Systematisierung kostenrechnerischer …
      Durch die voranschreitende Globalisierung und die damit einhergehende Internationalisierung der Rechnungslegung besinnt man sich insbesondere im kontinental-europäischen Raum der Vorteile einer Reharmonisierung des etablierten Zweikreissystems.
      Unter Istkosten versteht man die während einer Abrechnungsperiode effektiv angefallenen Kosten.

      Sachgebiete