Direkt zum Inhalt

Break-Even-Analyse

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Inhaltsverzeichnis

    1. Kostenrechnung
    2. Investitionsrechnung

    Kostenrechnung

    1. Begriff: Ermittlung desjenigen Gesamtumsatzes eines Produkts, Bereichs oder Unternehmens, dessen Unterschreiten zu Verlusten, dessen Überschreiten zu Gewinnen führt (Deckungsumsatz). Im Break-Even-Point (Deckungs-, Gewinnpunkt, Gewinn-, Kostenschwelle, „Toter Punkt”) ist die Summe aus fixen Kosten und variablen Kosten gleich dem Gesamterlös (Erlöse).

    2. Ermittlung: Angenommen werden gleichbleibende fixe Kosten, zur Veränderung des Umsatzes proportional verlaufende variable Kosten, konstante Preise.
    a) Einproduktfall: (1) Für den mengenmäßigen Gewinnpunkt xkr gilt:

    wobei: p = Preis, x = umgesetzte Menge, kp = proportionaler Selbstkostenpreis pro Stück, KF = fixe Kosten.
    (2) Für den umsatzmäßigen Gewinnpunkt Ukr gilt:

    b) Mehrproduktfall: In Mehrproduktunternehmen gibt es eine Vielzahl von Absatzmengenkombinationen, die zum Gewinnpunkt führen. Daher ist die Ermittlung eines Deckungsumsatzes nur unter der Voraussetzung konstanter Zusammensetzung des Umsatzes möglich.

    3. Bedeutung/Anwendung: Instrument der produkt-, bereichs- oder gesamtunternehmensbezogenen Gewinnplanung und -kontrolle. Die Break-Even-Analyse dient als Entscheidungshilfe für das Management.

    Investitionsrechnung

    1. Gewinnorientierte Perspektive: Ermittlung der Absatzmenge (Gewinnschwelle), bei der die Umsatzerlöse ebenso hoch sind wie die Gesamtkosten. Oberhalb der Gewinnschwelle ist ein Investitionsprojekt vorteilhaft, während es bei geringeren Absatzmengen Verluste erwirtschaftet. Vgl. auch Gewinnvergleichsrechnung

    2. Zahlungsorientierte Perspektive: Ermittlung des Zeitpunktes, in dem die Summe der durch eine Investition verursachten Einzahlungen erstmals die Summe der Auszahlungen übersteigt. Vgl. auch Amortisationsrechnung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Break-Even-Analyse Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/break-even-analyse-31893 node31893 Break-Even-Analyse node28201 Amortisationsrechnung node31893->node28201 node49242 variable Kosten node31893->node49242 node34464 Erlös node31893->node34464 node33359 fixe Kosten node33359->node31893 node39327 Kosten node33359->node39327 node41465 Investitionsrechnung node41465->node28201 node31538 Amortisationsdauer node28201->node31538 node47990 Zinsen node47990->node49242 node47768 Variator node47768->node33359 node47768->node49242 node38949 Kostenfunktion node38949->node33359 node38949->node49242 node34464->node39327 node33703 Gewinn- und Verlustrechnung ... node34464->node33703 node30868 Auszahlung node27541 Break-Even-Point node27541->node31893 node27541->node33359 node27541->node31538 node27541->node30868 node32667 Ertrag node32667->node34464 node30226 Amortisation node30226->node28201
      Mindmap Break-Even-Analyse Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/break-even-analyse-31893 node31893 Break-Even-Analyse node34464 Erlös node31893->node34464 node33359 fixe Kosten node31893->node33359 node49242 variable Kosten node31893->node49242 node28201 Amortisationsrechnung node31893->node28201 node27541 Break-Even-Point node27541->node31893

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete