Direkt zum Inhalt

Erfolgsanalysen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Verfahren, die der Auswertung der Erfolgsrechnung und der Verwendung ihrer Ergebnisse für unternehmerische Entscheidungen dienen:
    (1) Break-Even-Analyse,
    (2) Deckungsbeitragsrechnung und
    (3) Bruttogewinnanalyse.

    Voraussetzungen: Ermittlung des Erfolgsbeitrages je Produktart mithilfe einer entscheidungsorientierten Kostenrechnung (Bruttoerfolg, Deckungsbeitrag, Warenrohgewinn).

    Ziele: Unternehmenssteuerung, Gewinnplanung, Bestimmung von Preisuntergrenzen und Preisspielräumen, Festlegung des Produktions- und Absatzprogramms (Forcierung einzelner Produkte, Programmbereinigung).

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Erfolgsanalysen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/erfolgsanalysen-34854 node34854 Erfolgsanalysen node31988 entscheidungsorientierte Kostenrechnung node34854->node31988 node27166 Deckungsbeitrag node34854->node27166 node28699 Bruttogewinnanalyse node34854->node28699 node32348 Erfolgsrechnung node34854->node32348 node29843 Deckungsbeitragsrechnung node34854->node29843 node31893 Break-Even-Analyse node34854->node31893 node45680 retrograde Erfolgsrechnung node45680->node29843 node44269 relevante Kosten node50378 verhaltensorientiertes Rechnungswesen node39542 Kostenrechnung node31988->node44269 node31988->node50378 node31988->node39542 node50634 Zweckneutralität node31988->node50634 node34480 Einzelkostenrechnung node31766 Auswertungsrechnung node41894 kurzfristige Erfolgsrechnung node28699->node34480 node28699->node31766 node28699->node41894 node28699->node27166 node42021 relative Deckungsbeitragsrechnung node42021->node29843 node34038 Erfolgsspaltung node34038->node29843 node33857 Erfolg node32348->node33857 node33359 fixe Kosten node29843->node33359 node32388 Gewinnvergleichsrechnung node34464 Erlös node49242 variable Kosten node31893->node32388 node31893->node34464 node31893->node49242 node31893->node33359 node44287 Stückrechnung node44287->node32348 node50306 Wertschöpfung node50306->node32348 node27031 Bilanztheorien node27031->node32348
      Mindmap Erfolgsanalysen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/erfolgsanalysen-34854 node34854 Erfolgsanalysen node32348 Erfolgsrechnung node34854->node32348 node31893 Break-Even-Analyse node34854->node31893 node29843 Deckungsbeitragsrechnung node34854->node29843 node28699 Bruttogewinnanalyse node34854->node28699 node31988 entscheidungsorientierte Kostenrechnung node34854->node31988

      News SpringerProfessional.de

      • "Ignoranz versucht, einen anderen zum Nichts zu machen"

        Sie wirken auf den ersten Blick harmlos: Ignoranzfallen am Arbeitsplatz. Dabei handelt es sich um Mobbing, um subtile seelische Gewalt, die Mitarbeitern an die Nieren geht. Springer-Autorin Lilo Endriss erklärt im Interview, warum Ignoranzfallen so tückisch sind.

      • Verbraucher können bald gemeinsam klagen

        Der Bundestag hat entschieden: Ab November ist es Verbrauchern möglich, über Verbände eine Musterfeststellungsklage gegen Unternehmen einzureichen, um gemeinsam Schadensersatz zu fordern. Die Opposition sieht das Gesetz kritisch.

      • Psychopath und Psychopath gesellt sich gern

        Menschen mit psychopathischen Tendenzen sind unter rüden Chefs zu Bestleistungen fähig, so eine Studie. Was nach einer Win-Win-Situation für stressige Arbeitsumfelder klingt, hat auch seine Kehrseiten.

      • Wie agil sind Unternehmen wirklich?

        Großunternehmen und Konzerne müssen große Veränderungen bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Kundenstrategien bewältigen. Customer Experience-Verantwortliche sehen hier noch zuviel Silodenken in den Unternehmen.

      • Was Made in China 2025 für Europa bedeutet

        Europäische Manager schauen häufig nur nach Westen, wenn sie auf der Suche nach den neuesten Trends sind. Dagegen sollten wir unseren Blick viel stärker nach Osten – genauer nach China – ausrichten, wenn wir erkennen wollen, welche Entwicklungen die Welt herausfordern werden, meint Springer-Autor Ralf T. Kreutzer.

      • "Im Einkauf erwarte ich für KI noch einen großen Schub"

        Die Wolf GmbH hat die digitale Transformation im Einkauf stark vorangetrieben. Der Systemanbieter für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik fördert schnelle Prozesse durch technologischen und organisatorischen Fortschritt, so Purchasing Director Ernst Kranert im Interview.

      • Warum Unternehmen ein Fehlermanagement brauchen

        Fehler werden mit schlampiger Arbeit assoziiert. Dabei haben sie häufig mit belastenden Situationen in Unternehmen zu tun. Wie Manager mit Fehlern umgehen sollten und was sie von Piloten lernen können, beschreibt Gastautor Jan U. Hagen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber
      WHU – Otto Beisheim School of Management, Institut für Management und Controlling (IMC)
      Direktor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Der Beitrag analysiert erstmals, inwiefern Signifikanz und relative Wirkungsstärke der Erfolgsfaktoren von Markentransfers zwischen verschiedenen Konsumentensegmenten variieren. Untersucht werden nahezu sämtliche Erfolgsfaktoren, die sich in …
      Um eine Analyse und Bewertung von Produktivität im Kontext intralogistischer Prozesse in Cross-Docking-Centern vornehmen zu können, bedarf es eines geeigneten Instruments zur Erhebung der Produktivität von Logistikleistungen. Im Folgenden soll …
      Dialog‐Marketing wird von immer mehr im B‐to‐B‐Markt tätigen Unternehmen eingesetzt, um den Return‐on‐Marketing‐Investment nachhaltig zu steigern. Die Instrumente des Dialog‐Marketings ermöglichen es, die Effizienz und Effektivität von …

      Sachgebiete