Direkt zum Inhalt

Economies of Scale

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Größenkostenersparnisse, Skalenerträge; Kostenersparnisse, die bei gegebener Produktionsfunktion (Produktionstechnik) infolge konstanter Fixkosten auftreten, wenn die Ausbringungsmenge wächst, da bei wachsender Betriebsgröße die durchschnittlichen totalen Kosten (DTK) bis zur sog. mindestoptimalen technischen Betriebs- bzw. Unternehmensgröße (MOS) sinken (der Anteil der fixen Kosten je produzierter Einheit wird immer kleiner). Economies of Scale sind daher eine Ursache für Unternehmenskonzentration.

    Ursachen:
    (1) Spezialisierungsvorteile aus Arbeitsteilung;
    (2) Kostenersparnisse, die sich aus einer Vergrößerung von Produktionsmitteln ergeben, deren Kapazität vom Fassungs- oder Durchsatzvermögen bestimmt wird;
    (3) Ersparnisse aus zentralisierter Reservehaltung;
    (4) das Prinzip des kleinsten gemeinsamen Vielfachen bei aufeinander folgenden Fertigungsstufen mit unterschiedlicher optimaler Kapazität oder
    (5) Losgrößenersparnisse.

     

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Economies of Scale Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/economies-scale-36167 node36167 Economies of Scale node42560 Produktionsfunktion node36167->node42560 node35660 Erfahrungskurve node35052 Effective Competition node51067 wirksamer Wettbewerb node35052->node51067 node51067->node36167 node46459 potenzieller Wettbewerb node51067->node46459 node45740 relevanter Markt node51067->node45740 node40203 Marktstruktur node37476 Konzentration node37747 Lean Management node51091 X-Ineffizienz node51091->node36167 node51091->node40203 node51091->node37476 node51091->node37747 node44567 Strategische Planung node50653 Wettbewerbsstrategie node39814 Learning by Doing ... node39814->node36167 node39814->node35660 node39814->node44567 node39814->node50653 node46459->node36167 node46459->node45740 node37089 Linearhomogenität node37089->node42560 node41103 Neo-Faktorproportionen-Theorie node41103->node42560 node45598 Produktionsfaktoren node42560->node45598 node42780 offener Markt node42780->node46459 node43058 Preisbildungsmodelle node43058->node46459 node38090 Newcomer node38090->node46459 node48719 Wettbewerb node48719->node51067
      Mindmap Economies of Scale Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/economies-scale-36167 node36167 Economies of Scale node42560 Produktionsfunktion node36167->node42560 node46459 potenzieller Wettbewerb node46459->node36167 node39814 Learning by Doing ... node39814->node36167 node51091 X-Ineffizienz node51091->node36167 node51067 wirksamer Wettbewerb node51067->node36167

      News SpringerProfessional.de

      • Persönlichkeit und Motivation müssen stimmen

        Beim Besetzen vakanter Stellen achten Vertriebsleiter oft stärker auf die fachliche Qualifikation der Bewerber als auf deren Persönlichkeit und Motivation. Michael Schwartz, Leiter des Instituts für integrale Lebens- und Arbeitspraxis in Esslingen, erläutert, warum diese beiden Faktoren im Vertrieb so wichtig sind.

      • Neue Recruitingstrategien gegen den Fachkräftemangel

        Für den deutschen Mittelstand wird der Fachkräftemangel zum Geschäftsrisiko, zeigen Studien. Und die Situation soll sich noch verschärfen. Höchsten Zeit also, bei der Personalbeschaffung neue Weg zu gehen, so Gastautor Steffen Michel. 

      • Weniger IPO-Prospekt, dafür mehr Anlegerschutz

        Wer sich bislang per Börsengang Geld am Kapitalmarkt besorgen wollte, musste einen aufwendigen Prospekt erstellen. Eine Neuregelung sorgt jetzt bei kleineren IPOs (Initial Public Offering) für Abhilfe. Wie die Voraussetzungen aussehen, erklärt Rechtsanwalt Jörg Baumgartner in seinem Gastbeitrag.

      • Whatsapp startet Business-Offensive

        Im Servicefall können Verbraucher einige Unternehmen bereits über den Messenger-Dienst Whatsapp kontaktieren. Doch was passiert, wenn der Kundenservice Nachrichten initiativ versendet? Ein neues Business-Tool soll genau das ermöglichen.

      • Kundennutzenmodelle im B2B-Vertrieb von E-Marktplätzen

        Elektronische B2C-Marktplätze müssen ihre über Jahre errungene dominante Marktstellung in Gewinne umzumünzen, ohne ihre Marktstellung zu gefährden. Dazu gehört, Preise für langjährige Händler drastisch zu erhöhen. Kundennutzenmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle.

      • "Belastete Geschäftsmodelle sind meistens nicht genug innoviert"

        Der ehemalige Roland-Berger-Krisenberater Thomas Knecht hat an der Spitze von Hellmann den Turnaround des weltweiten Logistikers geschafft. Branche und Wirtschaft fordert er zu mehr Wachsamkeit auf. Im Interview spricht er über Anpassungsfähigkeit und Insolvenzschutz.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt
      Univ. Erlangen-Nürnberg,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften,
      Lehrstuhl für Industriebetriebslehre
      Ordentlicher Professor
      Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber
      WHU – Otto Beisheim School of Management, Institut für Management und Controlling (IMC)
      Direktor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Following a discussion of Iran’s employment and non-oil export aspirations, we are prompted in this chapter to estimate a set of translog cost and production functions for the country’s four-digit ISIC manufacturing subsectors to derive economies …
      Telecommunications has entered a new age of development with advanced technology and increased competition with established players. The main focus of telecom operators is to maintain and increase their market shares by creating a loyal customer …
      Urban agglomeration has attracted attentions of urban planners, economists, and policymakers. For the sake of urban agglomeration simulation, this paper attempts to develop a computable urban economic (CUE) model incorporated with economies of …

      Sachgebiete