Direkt zum Inhalt

Economies of Scale

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Größenkostenersparnisse, Skalenerträge; Kostenersparnisse, die bei gegebener Produktionsfunktion (Produktionstechnik) infolge konstanter Fixkosten auftreten, wenn die Ausbringungsmenge wächst, da bei wachsender Betriebsgröße die durchschnittlichen totalen Kosten (DTK) bis zur sog. mindestoptimalen technischen Betriebs- bzw. Unternehmensgröße (MOS) sinken (der Anteil der fixen Kosten je produzierter Einheit wird immer kleiner). Economies of Scale sind daher eine Ursache für Unternehmenskonzentration.

    Ursachen:
    (1) Spezialisierungsvorteile aus Arbeitsteilung;
    (2) Kostenersparnisse, die sich aus einer Vergrößerung von Produktionsmitteln ergeben, deren Kapazität vom Fassungs- oder Durchsatzvermögen bestimmt wird;
    (3) Ersparnisse aus zentralisierter Reservehaltung;
    (4) das Prinzip des kleinsten gemeinsamen Vielfachen bei aufeinander folgenden Fertigungsstufen mit unterschiedlicher optimaler Kapazität oder
    (5) Losgrößenersparnisse.

     

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Economies of Scale Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/economies-scale-36167 node36167 Economies of Scale node42560 Produktionsfunktion node36167->node42560 node35660 Erfahrungskurve node35052 Effective Competition node51067 wirksamer Wettbewerb node35052->node51067 node51067->node36167 node46459 potenzieller Wettbewerb node51067->node46459 node45740 relevanter Markt node51067->node45740 node40203 Marktstruktur node37476 Konzentration node37747 Lean Management node51091 X-Ineffizienz node51091->node36167 node51091->node40203 node51091->node37476 node51091->node37747 node44567 Strategische Planung node50653 Wettbewerbsstrategie node39814 Learning by Doing ... node39814->node36167 node39814->node35660 node39814->node44567 node39814->node50653 node46459->node36167 node46459->node45740 node37089 Linearhomogenität node37089->node42560 node41103 Neo-Faktorproportionen-Theorie node41103->node42560 node45598 Produktionsfaktoren node42560->node45598 node42780 offener Markt node42780->node46459 node43058 Preisbildungsmodelle node43058->node46459 node38090 Newcomer node38090->node46459 node48719 Wettbewerb node48719->node51067
      Mindmap Economies of Scale Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/economies-scale-36167 node36167 Economies of Scale node42560 Produktionsfunktion node36167->node42560 node46459 potenzieller Wettbewerb node46459->node36167 node39814 Learning by Doing ... node39814->node36167 node51091 X-Ineffizienz node51091->node36167 node51067 wirksamer Wettbewerb node51067->node36167

      News SpringerProfessional.de

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      • Welche Themen CFOs 2018 bewegen

        Die Wirtschaftslage für deutsche Unternehmen ist gut. Dennoch gibt es einige Themen, die CFOs Kopfzerbrechen bereiten. Was steht auf der Agenda der Finanzvorstände ganz oben für die kommenden Monate?

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt
      Univ. Erlangen-Nürnberg,
      Fachbereich Wirtschaftswissenschaften,
      Lehrstuhl für Industriebetriebslehre
      Ordentlicher Professor
      Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber
      WHU – Otto Beisheim School of Management,
      Institut für Management und Controlling
      ICM
      Direktor

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Telecommunications has entered a new age of development with advanced technology and increased competition with established players. The main focus of telecom operators is to maintain and increase their market shares by creating a loyal customer …
      Urban agglomeration has attracted attentions of urban planners, economists, and policymakers. For the sake of urban agglomeration simulation, this paper attempts to develop a computable urban economic (CUE) model incorporated with economies of …
      Bisherige Analysen der Effekte der Bürokratie bei etablierten Unternehmen ergaben übereinstimmend höhere Belastungen für kleine Betriebe und geringere Belastungen für große. Bei arbeitsintensiven Unternehmungen wurden höhere Belastungen …

      Sachgebiete