Direkt zum Inhalt

Standortfaktoren

Definition

Unter Standortfaktoren versteht man die Gesamtheit aller Faktoren, die ein Unternehmen bei der Wahl eines Standorts berücksichtigt.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    maßgebliche Determinante der Standortwahl. Standortfaktoren sind die variablen standortspezifischen Bedingungen, Kräfte, Einflüsse etc., die sich positiv oder negativ auf die Anlage und Entwicklung eines Betriebs auswirken; sie sind als wirtschaftliche Vor- und Nachteile zu begreifen, die aus dem Niederlassen eines Unternehmens an einem bestimmten Standort resultieren.

    Dimensionen: Standortfaktoren stellen sich zum einen als Standortbedürfnis dar, d.h. aus Sicht der Anforderungen, die ein Unternehmen an einen potenziellen Standort stellt. Daneben charakterisieren Standortfaktoren die Standortqualität, d.h. das räumliche Auftreten der Standortfaktoren in unterschiedlichen Kombinationen und Ausprägungen.

    Systematisierung: Standortfaktoren lassen sich nach mehreren Kriterien systematisieren, wobei Überschneidungen auftreten können:
    (1) Zugehörigkeit zur Leistungserstellung: Beschaffungs-, produktions- und absatzbezogene Standortfaktoren.
    (2) Grad der monetären Quantifizierbarkeit: Harte Standortfaktoren schlagen sich unmittelbar in Kosten nieder; weiche Standortfaktoren lassen sich nicht unmittelbar in Kosten-Nutzen-Analysen quantifizieren, sondern stellen eine selektive Clusterung all der Faktoren dar, die auf dem individuellen Raumempfinden der Menschen in ihrer Lebens- und Arbeitswelt basieren.
    (3) Maßstabsebene: Geht man von einer internationalen Standortwahl aus, muss zunächst ein Land bestimmt werden, in welchem die Ansiedlung erfolgt (Makroebene), dann die Region (Mesoebene) und innerhalb dieser eine Gemeinde (Mikroebene).
    (4) Grad der Spezifität: Allg. Standortfaktoren mit branchenübergreifender Bedeutung, spezielle Standortfaktoren mit sektorspezifischer Bedeutung.

    Vgl. Abbildung „Standortfaktoren“.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Standortfaktoren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/standortfaktoren-45787 node45787 Standortfaktoren node42973 Standortwahl node45787->node42973 node46412 Standort node45787->node46412 node51025 Wirtschaftsgeografie node51025->node42973 node46534 Regionalentwicklung node50391 Tourismus node41989 Regionalmarketing node41989->node45787 node41989->node46534 node41989->node50391 node46166 Region node41989->node46166 node37135 Joint Venture node28357 Direktinvestition node39624 Innovation node42982 Produktzyklustheorie node42982->node45787 node42982->node37135 node42982->node28357 node42982->node39624 node37591 Menschenbilder node31870 Agglomeration node31870->node45787 node30562 Cluster node31870->node30562 node42973->node37591 node42973->node46412 node51567 fragmentierende Entwicklung node51567->node46412 node34968 Global City node34968->node46412 node35873 Fachgeschäft node35873->node31870 node45263 Slum node45263->node31870 node30562->node46412
      Mindmap Standortfaktoren Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/standortfaktoren-45787 node45787 Standortfaktoren node46412 Standort node45787->node46412 node42973 Standortwahl node45787->node42973 node31870 Agglomeration node31870->node45787 node42982 Produktzyklustheorie node42982->node45787 node41989 Regionalmarketing node41989->node45787

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete