Direkt zum Inhalt

Joint Venture

Definition

spezifische Kooperationsform; die Partnerunternehmen sind jeweils mit Kapital am Joint Venture beteiligt, tragen gemeinsam das finanzielle Risiko der Investition und nehmen Führungsfunktionen im gemeinsamen Unternehmen wahr.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: spezifische Kooperationsform. Beim Equity Joint Venture handelt es sich um eine rechtlich selbstständige gemeinsame Unternehmung zweier oder mehrere Partner mit Kapitalbeteiligung. Die Partnerunternehmen sind jeweils mit Kapital am Joint Venture beteiligt, tragen gemeinsam das finanzielle Risiko der Investition und nehmen Führungsfunktionen im gemeinsamen Unternehmen wahr. Die Kapitalbeteiligung der Partnerunternehmen kann unterschiedlich hoch sein; i.d.R. beeinflusst die Höhe der Kapitalbeteiligung das Ausmaß der Entscheidungsbefugnis der beteiligten Unternehmen im Joint Venture. Beim Contractual Joint Venture hingegen wird kein Gemeinschaftsunternehmen gegründet, sondern es bestehen lediglich Vertragsbeziehungen, die Kosten-, Risiko- und Gewinnverteilung regeln. Sobald die Partner oder das Joint Venture und die Partner aus unterschiedlichen Staaten stammen, handelt es sich um ein internationales Joint Venture.

    2. Formen: Joint Ventures lassen sich anhand zahlreicher Kriterien unterscheiden. Diese beinhalten die Zahl der Kooperationspartner, den Kooperationsbereich (Beschränkung auf einen Bereich wie z.B. Produktions-Joint-Venture vs. gesamtunternehmerisches Joint Venture), den Standort, den geografischen Kooperationsbereich, die Kapitalbeteiligung (gleiche vs. ungleiche Anteile der Partner) sowie den zeitlichen Horizont der Kooperation.

    3. Motive: Wesentliche Motive für eine Joint-Venture-Gründung liegen v.a. in der Aufteilung des unternehmerischen Risikos auf zwei oder mehrere Partnerunternehmen und in der Nutzung der lokalen Marktkenntnis des Partnerunternehmens. Die Kombination der Stärken des eigenen Unternehmens mit den Stärken des Partnerunternehmens erlaubt die Realisierung von Synergieeffekten und Wettbewerbsvorteilen.

    4. Probleme: Zu den Problemen von Joint Ventures zählen v.a. wettbewerbsrechtliche Bestimmungen, der hohe Koordinationsaufwand, der Know-How-Abfluss sowie oft interkulturelle Probleme. Außerdem neigen Joint Ventures zur Instabilität. Dies zeigt sich in ihrer häufig begrenzten Lebensdauer.

    Vgl. auch internationale Kooperation.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Joint Venture Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/joint-venture-37135 node37135 Joint Venture node39139 Kapitalbeteiligung node37135->node39139 node30886 Board System node41923 Preiselastizität node40081 komparative Vorteile node39624 Innovation node42982 Produktzyklustheorie node42982->node37135 node42982->node41923 node42982->node40081 node42982->node39624 node27127 Coopetition node45084 strategische Allianz node27127->node45084 node39361 internationale strategische Allianz node39361->node37135 node27981 Beteiligung node45084->node37135 node45084->node39361 node45084->node27981 node48035 Verfassung node47364 Unternehmensverfassung node48035->node47364 node37128 internationale Unternehmensverfassung node38400 materielle Mitarbeiterbeteiligung node39139->node38400 node32714 Erfolgsbeteiligung node39139->node32714 node37347 laboristische Unternehmensverfassung node47364->node37135 node47364->node30886 node47364->node37128 node47364->node37347 node36167 Economies of Scale node39348 Local Content node42805 Ressource node28357 Direktinvestition node28357->node37135 node38642 internationale Akquisition node38642->node37135 node38642->node36167 node38642->node39348 node38642->node42805 node38642->node28357 node36776 Gewinnbeteiligung node36776->node39139 node31202 Belegschaftsaktien node31202->node39139 node38484 Industriegeografie node38484->node42982
      Mindmap Joint Venture Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/joint-venture-37135 node37135 Joint Venture node39139 Kapitalbeteiligung node37135->node39139 node38642 internationale Akquisition node38642->node37135 node47364 Unternehmensverfassung node47364->node37135 node45084 strategische Allianz node45084->node37135 node42982 Produktzyklustheorie node42982->node37135

      News SpringerProfessional.de

      • US-Strafzölle treffen deutsche Industrie

        Sie hängen wie ein Damoklesschwert über Europa: die drohenden US-Strafzölle. Noch ist die EU von den Schutzzöllen auf Stahl und Aluminium bis zum 1. Juni ausgenommen. Doch jetzt droht Donald Trump auch noch mit Zöllen auf Autos.

      • "Bei der Kandidatensuche Kompromisse machen"

        Der vom Personaldienstleister Hays quartalsweise publizierte Fachkräfte-Index, der unter anderem die aktuellen Stellengesuche im Umfeld von Banken und Finanzdienstleistern beobachtet, erreichte im ersten Quartal 2018 den höchsten Indexwert seit 2015. Was das für die Geldhäuser bedeutet, erklärt Amra Ljaic im Interview mit Springer Professional.

      • Was Arbeit in Europa kostet

        Für eine Arbeitsstunde zahlt die deutsche Wirtschaft durchschnittlich 34,1 Euro. Doch bei den Arbeitskosten gibt es zwischen den EU-Mitgliedstaaten deutliche Unterschiede: Es geht noch teurer – aber auch viel billiger.

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Johann Engelhard
      Universität Bamberg,
      Lehrstuhl für BWL, insb.
      Internationales Management
      Lehrstuhlinhaber
      Prof. Dr. Jörn Altmann
      ESB Business School,
      Reutlingen University,
      Lehrstuhl International Finance

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      Hella und BHAP haben die Gründung eines neuen Joint Ventures für Elektronikkomponenten in China bekannt gegeben. Mit BHAP betreibt Hella bereits seit 2014 ein Joint Venture für Lichtsysteme.
      ZF und das chinesische Unternehmen Anhui Heli gründen ein Joint Venture. Mit dem Gemeinschaftsunternehmen will sich ZF Zugang zum größten und am schnellsten wachsenden Staplermarkt der Welt sichern.
      Das Digilab von Skoda und der israelische Skoda-Importeur Champion Motors gründen ein Joint Venture in Tel Aviv. Es soll Verbindungen mit israelischen Start-ups knüpfen und Kooperationen abschließen.

      Sachgebiete