Direkt zum Inhalt

hybride Organisationsformen

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Kooperationen bzw. Zwitter zwischen Markt und Hierarchie. Sie entstehen immer dann, wenn wegen transaktionsspezifischer Abhängigkeiten einerseits die Integration von Transaktionen in die Unternehmenshierarchie angezeigt ist, während jedoch andererseits Effizienzvorteile (Vorteile der Wahrnehmung punktueller Anreize) für eine marktliche Koordination sprechen.

    Beispiele: Beim Franchising werden marktliche, punktuelle Anreize genutzt, da die Franchisenehmer selbstständige Unternehmer sind, die ihre Erträge (i.d.R. bis auf eine 3-prozentige Gebühr vom Umsatz) vollständig einbehalten. Auf der anderen Seite werden durch das straffe Kontroll- und Weisungssystem des Franchisegebers, das dem Schutz der Reputation und der Quasirenten aller Systembeteiligten dient, hierarchische Koordinationselemente in die Organisationsstruktur integriert.

    Beispiele: Arten der Kooperationen, wie Gemeinschaftsunternehmen oder länderübergreifende Joint Ventures, aber auch Genossenschaften und strategische Allianzen.

    Vgl. auch effiziente Firmengrenze.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap hybride Organisationsformen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/hybride-organisationsformen-33109 node33109 hybride Organisationsformen node47344 Transaktion node33109->node47344 node37135 Joint Venture node33109->node37135 node35232 Genossenschaft node33109->node35232 node45084 strategische Allianz node33109->node45084 node41628 Moral Hazard node50571 Verfügungsrechte node54160 Kryptowährung node54160->node47344 node53556 Crowdfunding node53556->node47344 node47344->node50571 node30025 Datenbank node47344->node30025 node40393 Netzwerkorganisation node40393->node45084 node37747 Lean Management node37747->node45084 node27981 Beteiligung node35414 Gefangenendilemma node41093 Neoklassik node42910 Prinzipal-Agent-Theorie node38077 Neue Institutionenökonomik node38077->node33109 node38077->node41628 node38077->node35414 node38077->node41093 node38077->node42910 node36838 eingetragene Genossenschaft (eG) node36584 Gewerbebetrieb node38991 Kapitalgesellschaften node38991->node35232 node40541 juristische Person node35232->node36838 node35232->node36584 node35232->node40541 node47364 Unternehmensverfassung node47364->node37135 node45084->node27981 node45084->node37135 node28357 Direktinvestition node28357->node37135
      Mindmap hybride Organisationsformen Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/hybride-organisationsformen-33109 node33109 hybride Organisationsformen node37135 Joint Venture node33109->node37135 node35232 Genossenschaft node33109->node35232 node45084 strategische Allianz node33109->node45084 node47344 Transaktion node33109->node47344 node38077 Neue Institutionenökonomik node38077->node33109

      News SpringerProfessional.de

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete