Direkt zum Inhalt

Coase-Theorem

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: von Coase begründetes Theorem der Allokationstheorie (Internalisierungskonzept), bes. der Umwelt- und Ressourcenökonomik, nach dem unter bestimmten Voraussetzungen (vollständige Informationen, klar definierte Eigentumsrechte, wenige Beteiligte) durch eine Verhandlungslösung zwischen den betroffenen Wirtschaftssubjekten ein optimales Niveau von externen Effekten erzielt werden kann (Effizienzthese).

    2. Funktionsweise: Dieses Pareto-Optimum ist unabhängig davon, wem ursprünglich die Nutzungsrechte zugesprochen wurden. So können z.B. die Geschädigten eines Kohlekraftwerkes den Schadstoffausstoß beeinflussen, indem sie dem Verursacher für eine Reduktion des Ausstoßes einen Geldbetrag bezahlen, bis ihr marginaler Vorteil (= Ersparnis an Grenzkosten der Schädigung) den marginalen Kosten ihrer Zahlungen (= Grenzvermeidungskosten) entspricht (Laissez-faire-Regel). Bei der Haftungsregel zahlt der Verursacher den Geschädigten die Entschädigung in der Höhe, bei der die Grenzvermeidungskosten gleich den Grenzkosten der Schädigung sind. Während die Umweltqualität bzw. Verschmutzungsniveau identisch sind, haben die Lösungen in Abhängigkeit der definierten Eigentumsrechte unterschiedliche Wirkungen auf die Verteilung.

    3. Kritik: Coases gegen interventionistische Lösungen gerichtete Überlegungen sind nach seiner eigenen Aussage nur auf Problemfälle mit geringen Transaktionskosten (u.a. kleine Gruppe von Betroffenen) anwendbar. Die Verursacher der Schädigung sind ebenso deutlich erkennbar wie die Geschädigten.Die Verhandlungskosten sind niedrig. Eine Alternative zur Verhandlungslösung nach Coase ist die Pigou-Steuer, bei der der Staat eine Ökosteuer auf den Umweltverbrauch erhebt und durch den Preismechanismus des Marktes eine pareto-optimale Lösung anstrebt.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Coase-Theorem Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/coase-theorem-28396 node28396 Coase-Theorem node29305 Coase node28396->node29305 node34801 externer Effekt node28396->node34801 node32679 finanzpolitische Allokationsfunktion node32679->node28396 node37289 Marktversagen node32679->node37289 node34978 finanzpolitische Stabilisierungsfunktion node32679->node34978 node36325 finanzpolitische Distributionsfunktion node32679->node36325 node40095 methodologischer Individualismus node32679->node40095 node39210 Internalisierung externer Effekte node39210->node28396 node39210->node37289 node45936 Pareto-Optimum node39210->node45936 node39210->node34801 node48345 Umweltpolitik node39210->node48345 node43852 Smith node38222 Laissez-Faire-Regel node43852->node38222 node38222->node28396 node38222->node34801 node42894 Pigou-Steuer node42894->node34801 node38077 Neue Institutionenökonomik node29305->node38077 node48587 Transaktionskostenökonomik node29305->node48587 node38241 Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften node29305->node38241 node42774 Straßenverkehr node42774->node34801 node45936->node34801 node45206 öffentliches Gut node34801->node45206 node48345->node28396
      Mindmap Coase-Theorem Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/coase-theorem-28396 node28396 Coase-Theorem node29305 Coase node28396->node29305 node34801 externer Effekt node28396->node34801 node32679 finanzpolitische Allokationsfunktion node32679->node28396 node38222 Laissez-Faire-Regel node38222->node28396 node39210 Internalisierung externer Effekte node39210->node28396

      News SpringerProfessional.de

      • Was Arbeit in Europa kostet

        Für eine Arbeitsstunde zahlt die deutsche Wirtschaft durchschnittlich 34,1 Euro. Doch bei den Arbeitskosten gibt es zwischen den EU-Mitgliedstaaten deutliche Unterschiede: Es geht noch teurer – aber auch viel billiger.

      • "Das Silicon Valley ist nicht über Nacht entstanden"

        Wenn es ein Digitalisierungs-Mekka gibt, in das deutsche Manager pilgern, ist es das Silicon Valley. Was Unternehmen von den US-Vorreitern lernen und ob sie die 180-Grad-Wende schaffen können, beantworten Sven Grote und Rüdiger Goyk im Gespräch.

      • Utility 4.0 – mehr als eine Worthülse?

        Vierpunktnull auf Teufel komm raus. Kein Themengebiet scheint heute ohne das Zahlenkürzel '4.0' auszukommen. Mit Utility 4.0 ist dieses Phänomen nun auch im Energiesektor angekommen. Zu Recht?

      • Das blaue Jobwunder der Digitalisierung

        Immer mehr Studien prognostizieren, dass die digitale Transformation insgesamt keine Arbeitsplätze kostet. Denn es entstehen auch jede Menge neue Jobs. Die erfordern jedoch andere Kompetenzen.

      • Starke Teams lassen Risiken zu

        "Werde eins mit deinem Projekt", proklamierte vor Jahren eine Baumarktkette. Ein kerniger Slogan, der seine Parallele in einer Google-Studie findet: Teammitglieder die risikobereit in ihrer Aufgabe aufgehen, arbeiten effektiver.

      • "Freibeträge in Abfindungsregelungen wieder einführen"

        Seit 1. Januar gilt die Institutsvergütungsverordnung (IVV). Mit ihr wurden in erster Linie die Anforderungen der Leitlinien der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA für eine solide Vergütungspolitik in deutsches Recht umgesetzt. Wie sich das auf die Personal- und Abfindungsstrategien bei den Banken auswirkt, erklärt Jurist Christoph Abeln im Interview.

      • So teuer wird der Fachkräftemangel

        Dass der Fachkräftemangel die deutsche Wirtschaft bremst, ist nicht neu. Allerdings war bislang nicht klar, wie sehr fehlendes Personal zu Buche schlägt. Einer Studie zufolge drohen bis zum Jahr 2030 wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. 

      • KMU zögern bei tiefgreifender Digitalisierung

        Der digitale Wandel wirkt sich auf die gesamte Wertschöpfungskette aus. Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben das nicht vollends erkannt, weshalb sie sich auf die Optimierung einzelner interner Prozesse versteifen.

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Prof. Dr. Eberhard Feess
      Frankfurt School of Finance and Management
      Professor für Volkswirtschaftslehre
      Apl. Prof. Dr. Dr. Helge Peukert
      Universität Siegen, Masterstudiengang Plurale Ökonomik
      Prof. Dr. Wolfgang Eggert
      Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
      Lehrstuhlinhaber des Instituts für Wirtschaftstheorie und Finanzwissenschaft
      Steffen Minter
      Institut für Wirtschaftstheorie und
      Finanzwissenschaften, Albert-Ludwigs-Universität
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Springer Professional - Die Flatrate für Fachzeitschriften und Bücher
      This paper clarifies and synthesizes elements of the two decade old debate concerning the Coase theorem and the empty core. Five lessons can be derived from this debate. First, the Coase theorem may break down when there more than two participants (p…
      This paper, which builds on Chipman (The economist’s vision. Essays in modern economic perspectives, 131–162, 1998), analyzes a simple model formulated by Hurwicz (Japan World Economics 7:49–74, 1995) of two agents—a polluter and a pollutee—and …
      Growing up has not been easy for the “Coase Theorem.” Reluctance of others to accept him is mourned by an inevitably overproud parent and blamed on an uncomprehending world. Naturally, the parent, even one who refers to its little one as an …

      Sachgebiete