Direkt zum Inhalt

Umweltpolitik

Definition
Gesamtheit der Maßnahmen zur Verringerung von Umweltbelastungen bzw. aus ökonomischer Sicht zur Internalisierung externer Effekte.

GEPRÜFTES WISSEN
Über 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 25.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Wirtschaftslexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Aus ökonomischer Sicht dient Umweltpolitik primär der Internalisierung externer Effekte zur Verbesserung der Allokation der Ressourcen.

    2. Dazu stehen verschiedene Instrumente zur Verfügung, die nach Kriterien wie Pareto-Effizienz, Kosteneffizienz, ökologischer Treffsicherheit, dynamischer Anreizwirkung und politischer Durchsetzbarkeit verglichen werden.

    3. Die Vor- und Nachteile hängen dabei von der Art der Schadstoffe, der Anzahl der Beteiligten und dem Ausmaß der asymmetrischen Informationsverteilung zwischen der Umweltbehörde und den Verursachern ab. Das Ausmaß der bei einem Instrument erforderlichen Informationen zur Erreichung bestimmter Ziele (z.B. Kosteneffizienz) ist dabei entscheidend, weil sich bei vollständiger Information mit jedem Instrument eine pareto-effiziente Internalisierung externer Effekte herbeiführen lässt.

    4. Instrumente: Innerhalb der Instrumentenanalyse wird zwischen Auflagen (Geboten und Verboten; Umweltauflage) und marktorientierten Instrumenten unterschieden. Marktorientierte Instrumente umfassen Umweltabgaben und Ökosteuern (ökologische Steuerreform) sowie Umweltzertifikate und Haftungsregeln.

    5. Ferner wird untersucht, unter welchen Umständen auf das Eingreifen öffentlicher Entscheidungsträger verzichtet werden kann, weil freiwillige Verhandlungen der Beteiligten bereits zu einem Optimum führen (Coase-Theorem).

    Vgl. auch europäische Umweltpolitik.

    Mindmap Umweltpolitik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/umweltpolitik-48345 node48345 Umweltpolitik node39210 Internalisierung externer Effekte node48345->node39210 node47498 Verursacherprinzip node47498->node48345 node34279 Gebietskörperschaft node33734 Gemeinlastprinzip node33734->node48345 node33734->node47498 node33734->node34279 node42184 Soziale Marktwirtschaft node37627 Marxismus-Leninismus node48644 Wirtschaftsethik node38124 Marktwirtschaft node44735 Ordnungspolitik node38124->node44735 node44735->node48345 node44735->node42184 node44735->node37627 node44735->node48644 node50571 Verfügungsrechte node28396 Coase-Theorem node50571->node28396 node35160 Effizienz node35160->node48345 node47252 Wirtschaftlichkeit node35160->node47252 node42894 Pigou-Steuer node42894->node39210 node28396->node48345 node34801 externer Effekt node28396->node34801 node45936 Pareto-Optimum node39210->node28396 node39210->node45936 node39210->node34801 node54203 Logistik 4.0 node54203->node35160 node44840 Personalabteilung node44840->node35160 node54077 Cyber-physische Systeme node54077->node35160 node52403 Umweltprinzipien node52403->node33734
    Mindmap Umweltpolitik Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/umweltpolitik-48345 node48345 Umweltpolitik node39210 Internalisierung externer Effekte node48345->node39210 node28396 Coase-Theorem node48345->node28396 node35160 Effizienz node35160->node48345 node44735 Ordnungspolitik node44735->node48345 node33734 Gemeinlastprinzip node33734->node48345

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete

    Interne Verweise